SPÖ fordert nicht verbrauchtes Schulstartgeld für Jugendzentren

Schaunig: Viele Familiencards wurden nicht abgeholt, diese Mittel sollten zweckgewidmet für die Schaffung von Jugendzentren verwendet werden

Klagenfurt (SP-KTN) - "Viele Kärntnerinnen und Kärntner haben das Schulstartgeld mangels finanziellem Bedarf nicht abgeholt. Es ist sinnvoll das Geld für die Schaffung von Jugendzentren zu verwenden", stellte Soziallandesräting Gabriele Schaunig-Kandut, am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ-Kärnten fest.

Rund 800 Familien haben ihr Schulstartgeld nicht abgeholt. Wenn die übriggebliebenen Familien Plus Power Cards auch nach Ablauf der verlängerten Auszahlungsfrist nicht abgeholt werden, sollte man das Geld Zweck widmen. Von der Fachabteilung wurden bereites entsprechende Rahmenrichtlinien, etwa über die Qualität der pädagogischen Betreuung erstellt.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Pressereferent
Mario Wilplinger
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005