Spielgruppen haben sich als "soziale Schule" bewährt

Neuauflage des Spielgruppen-Handbuchs vorgestellt

Bregenz (VLK) – "Spielgruppen bieten den Familien eine ergänzende Betreuung im Hinblick auf das soziale Lernen im
Spiel mit gleichaltrigen Kindern, sie haben daher in
unserem Betreuungsangebot ihren festen Platz." Das betonte Landesrätin Greti Schmid gestern, Dienstag, anlässlich der Präsentation des neu aufgelegten Spielgruppen-Handbuches.
****

Die Qualität spielt auch in den Spielgruppen eine
wichtige Rolle, was durch die überarbeitete Neuauflage des Handesbuches belegt werde, so Schmid: "Dieses Handbuch
bietet den Betreuerinnen und allen, die eine Spielgruppe
gründen wollen, praktische Hilfe und Unterstützung. Es
beinhaltet alles Wissenswerte rund um das Thema Spielgruppe
und dient somit als Leitfaden."

Eine weitere wichtige Komponente zum Thema Qualität sind
die jährlichen Aus- und Weiterbildungsangebote, die von der Servicesstelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren
organisiert und vom Land Vorarlberg großzügig finanziell unterstützt werden. Ihren Dank richtete Landesrätin Schmid
an Sabine Dreier-Graninger, Elisabeth Gambs und Judith
Dreymann von der Servicestelle, die auch für die
Aktualisiserung und Redigierung des informativen Handbuches verantwortlich zeichnen.

Die Landesrätin dankt auch allen Spielgruppenleiterinnen
im Land, die dieses einzigartige Vorarlberger Modell
aufrecht erhalten.

Herausgegeben wird das Spielgruppen-Handbuch vom
Familienreferat des Landes in Zusammenarbeit mit der
Servicestelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren. Es
ist erhältlich bei der Servicestelle in Bregenz (Telefon 05574/53914).
(gw/Kees/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0029