Vorsicht Hoteliers! Anfragen beantworten kann teuer werden

Fachverband Hotellerie warnt vor zweifelhaften Preisanfragen mit Mehrwertnummer

Wien (PWK740) An den Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich sind die Mitgliedsbetriebe mit der Bitte herangetreten, die Branche vor Firmen zu warnen, die offensichtlich mit zweifelhaften Methoden arbeiten. So ersucht z. B. ein Unternehmen mit angeblichem Firmensitz in Thailand österreichische Hotelbetriebe um Auskünfte über Preise und freie Kapazitäten und bittet ausdrücklich um Beantwortung via Fax. Dazu gibt das Unternehmen eine Faxnummer beginnend mit 00882 ... an.

Ein Hotelbetrieb, der darauf geantwortet hat, machte die teure Erfahrung, dass das Fax
EUR 296,38 gekostet hat. Es handelt sich hier um eine Mehrwertnummer, die - wie es den Anschein hat - dem Empfänger eine gute Einnahmequelle bietet. Mittlerweile sind schon mehrere Fälle in ganz Österreich bekannt.

Nach Rücksprache der Fachverbandsgeschäftsführerin Gabriele Leitner mit der Rechtsabteilung der Telekom Austria wird von der Telekom nur der Zonentarif verrechnet. Es kann also sein, dass die Hoteliers darüber hinaus eine Rechnung dieser thailändischen Firma erhalten. In diesem Fall empfiehlt der Fachverband Hotellerie Kontaktaufnahme mit der Fachgruppe seines Bundeslandes.

Beim Fachverband sind aus den Bundesländern bereits mehrere derartige Hinweise eingelangt. Den Hoteliers wird daher bei Anfragen aus fernen Ländern zu erhöhter Vorsicht und Überprüfung der Faxnummer geraten. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Dr. Heribert Purtscher
Tel.: 01/50105/4363

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002