Reichhold in NEWS zu ÖBB-Streik: "SPÖ will das Land destabilisieren"

ÖBB-Gewerkschafter Haberzettl in NEWS: "Hat mit Wahlkampf nichts zu tun"

Wien (OTS) - Jetzt wird auch die Bahn Wahlkampfthema. FP-Spitzenkandidat und "Eisenbahn"-Minister Mathias Reichhold geht in einem Interview in der morgen erscheinenden neuen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS in die Offensive: "Die Gewerkschaft veranstaltet ein Wahlgeplänkel auf dem Rücken der Bahnkunden, die SPÖ will das Land vor den Wahlen destabilisieren. Leider lässt sich die Gewerkschaft vor den Karren der SPÖ spannen."

Der Chef der Gewerkschaft der Eisenbahner, Wilhelm Haberzettl, schwört hingegen im NEWS-Interview"alle Eide", dass der Bummelstreik der Eisenbahn mit dem Wahlkampf "rein gar nichts zu tun hat".

Infrastrukturminister Reichhold stellt sich beim Streitthema "Überstunden" voll hinter das ÖBB-Management. "Es gibt klare Regelungen mit dem Management, und die werden nach meinem Wissen eingehalten."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003