Bures: "Schüssel versucht wenig glaubwürdig sein abgetakeltes Team schönzureden"

Wien (SK) "Dass Schüssels abgetakeltes Regierungsteam kein Dream-Team ist, lässt sich auch nicht durch hartnäckiges Schönreden des ÖVP-Chefs ändern", betonte am Mittwoch SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures in einer Reaktion auf die Pressekonferenz von Schüssel und Gehrer. "Offensichtlich wird man in der ÖVP, nachdem wir unsere Kandidaten präsentieren, nervös", fügte Bures gegenüber dem Pressedienst der SPÖ hinzu. ****

Hier sei "anstatt einer wenig glaubwürdigen Lobeshymne" eine "korrekte und wahrheitsgetreue Abwahlliste angebracht", erklärte Bures. Demnach stehe Bartenstein für Rekordarbeitslosigkeit und Deattraktivierung des Wirtschaftstandorts Österreich, Finz für neue Schulden, Gebührenerhöhungen und Anhebung des Frühpensionsalters, Ferrero-Waldner für Fettnäpfchen-Politik per Doppelbesuche (Bundespräsident, Außenministerin) und Abschaffung der Neutralität, Gehrer für Studiengebühren und Verschlechterungen der Forschungsbedingungen in Österreich, Molterer für Untätigkeit bei BSE und Ausverkauf der Bundesforste, Morak für Untätigkeit und finanzielle Austrocknung des Kunst- und Kultursektors und Strasser für eine menschenverachtende Asylpolitik .

"Dieses Regierungsteam hat seine Chance gehabt - am 24. November hat der Wähler das Wort", so Bures abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008