Schüssel: Gehe mit bewährtem, handverlesenen Team in die Wahl

ÖVP-Team: Schüssel, Gehrer, Molterer, Ferrero-Waldner, Strasser, Bartenstein, Finz, Morak, Khol und Rauch-Kallat

Wien, 16. Oktober 2002 (ÖVP-PD) "Bei dieser Wahl wird es darum gehen, wer soll Österreich führen? Wem traut man das zu? Welcher Person an der Spitze traut man dies zu? Mit welchem Team tritt sie an? Und was sind die Inhalte, für die diese Persönlichkeiten stehen", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Bundesparteiobmann Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ÖVP-Bundesparteiobmann-Stellvertreterin Bildungsministerin Elisabeth Gehrer. Bei dieser Gelegenheit nannte der Kanzler sein Team für die Wahl: Elisabeth Gehrer, Benita Ferrero-Waldner, Wilhelm Molterer, Ernst Strasser, Martin Bartenstein, Alfred Finz, Franz Morak, Maria Rauch-Kallat und Andreas Khol. Ein Team, das in den letzten Jahren Kompetenz und politische Erfahrung bewiesen habe, "und das Vertrauen bei der Bevölkerung genießt. An diesem Team werden sich alle anderen messen müssen und nicht umgekehrt", so der Parteichef. ****

"Ich habe seit 1995 die Ehre, die Volkspartei zu führen", und er, Schüssel, habe sich ein handverlesenes Team zusammengestellt. "Da sind viele von mir sehr intensiv bekniet worden, hier mitzutun", sagte Schüssel. Dieses Team, mit er im Kern seit sieben Jahren zusammenarbeite, habe auch inneren Zusammenhalt demonstriert. "Wir haben gezeigt, dass wir wirklich gut miteinander harmonieren und dass wir etwas weiterbringen. Andere suchen noch, ich habe längst ein professionelles Team gefunden."

Außenministerin Benita Ferrero-Waldner könne in Österreich aufgrund ihrer Erfahrung als UNO-Beamtin, Diplomatin, Staatssekretärin und Ministerin in Sachen Europa- und Außenpolitik niemand das Wasser reichen. Umwelt- und Lebensminister Wilhelm Molterer mache "vernünftige, grüne Politik in einem Umfeld, wo wir wirtschaftliche Leistung mit ökologischer Gesinnung kombinieren".

Innen- und Sicherheitsminister Ernst Strasser habe soeben einen großen Erfolg in Brüssel errungen, "indem er unsere langjährige Forderung, eine Liste von sicheren Drittstaaten für Europa zu fixieren", vorangetrieben habe. Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Bartenstein habe vorgezeigt, wie man das Wirtschafts- und das Arbeitsministerium in einem kompetenten und wichtigen Ressort führt. "Jetzt macht plötzlich Rot-Grün in Deutschland das Gleiche, weil es sich bewährt hat", verwies der Bundeskanzler auf die Zusammenlegung der Ressort-Bereiche Wirtschaft und Arbeit in der Bundesrepublik.

Finanzstaatssekretär Alfred Finz sei ein "erstklassiger Controller" und Euroeinführer. Staatssekretär Franz Morak sei der erste Künstler in der Regierung. Dazu kämen Maria Rauch-Kallat als Generalsekretärin und Andreas Khol als "erfahrender Klublenker".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001