Swoboda: EU-Truppe sollte Sicherung der Stabilität in Mazedonien übernehmen

Wien (SK) "Eine EU-Truppe sollte die Sicherung der Stabilität in Mazedonien von der Nato übernehmen. Der kommende EU-Gipfel in Brüssel muss hierzu eine klare und eindeutige Festlegung treffen", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament und Mazedonien-Berichterstatter Hannes Swoboda Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Obwohl die politische Lage in Mazedonien derzeit stabil ist, sollten doch für eine Übergangsperiode ausländische Truppen dabei helfen, diese Stabilität in einen permanenten Zustand zu überführen", so Swoboda. "Die Europäische Union kann eine solche Mission eigenständig und ohne Rückgriff auf Nato-Infrastruktur durchführen." ****

Die Türkei habe bisher eine entsprechende Rahmenübereinkunft zwischen Nato und der Europäischen Union blockiert. "Wir sollten demonstrieren, dass derartige stabilisierende Maßnahmen der Europäischen Union auch ohne Nato möglich sind. Vielleicht überlegt sich die Türkei in der Folge, eine entsprechende Rahmenvereinbarung zu unterstützen", schloss Swoboda. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005