ÖBB verstärken Call Center für Zugauskünfte Utl: Trotz starker Nachfrage wurden die Wartezeiten verkürzt

ÖBB (Wien) - Aufgrund der aktuellen Situation im Bereich der Wiener Schnellbahn wird der Service des ÖBB-MobilitätsCallCenters mit der Nummer 05 / 1717 verstärkt genutzt. Im Normalbetrieb verzeichnet das CallCenter zwischen 500 und 600 Anrufe pro Tag. In den letzten Tagen stieg die Nachfrage auf knapp 1.000 pro Tag. Durch vorbeugende Verstärkungsmaßnahmen konnte die durchschnittliche Wartezeit gesenkt werden: von 33 Sekunden auf 23 Sekunden.****

Seit heute ist ein spezielles Beraterteam im ÖBB-MobilitätsCallCenter aktiv, das gesondert Fragen über die aktuellen Einschränkungen im Zugverkehr beantwortet. Dazu wurde auch das Einstiegsmenü verändert. So können die Kunden direkt zu diesem speziellen Beraterteam durchwählen, das sie gezielt über jene Einschränkungen informiert, die durch die gewerkschaftlichen Maßnahmen entstehen. Die ÖBB arbeiten auf allen Ebenen daran, die Auswirkungen für die Fahrgäste so gring wie möglich zu halten.

Das ÖBB-MobilitätsCallCenter ist rund um die Uhr unter der Nummer 05 / 1717 zum Ortstarif aus ganz Österreich erreichbar.

Rückfragehinweis:
ÖBB Kommunikation
Pressestelle
Tel: 01 / 93000-32233
Fax: 01 / 93000-25009
e-mail: pressestelle@kom.oebb.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Kommunikation
Pressestelle
Tel.: +43 1 93000 32233
Fax: +43 1 93000 25009
e-mail: pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001