ÖAMTC/ÄKVÖ-Symposium: "Zu krank für den Führerschein?", morgen Donnerstag, ab 9 Uhr in Wien

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Verkehrssicherheit steht auf der einen Seite, Mobilitätsbedürfnis auf der anderen. Wer aus gesundheitlichen Gründen den Führerschein abgeben muss, verliert oft auch Selbstwertgefühl und Sozialprestige. Wer ihn nicht abgibt, wird mitunter zum Risiko auf der Straße. Wann sind die medizinischen Voraussetzungen zum sicheren Lenken eines Kraftfahrzeuges nicht mehr gegeben? Wer ist zu krank für den Führerschein? Diesen Fragen geht ein Symposium von ÄKVÖ, Ärztliche Kraftfahrvereinigung Österreichs, und ÖAMTC auf den Grund.

Wir laden Sie herzlich ein zum

ÄKVÖ/ÖAMTC-Symposium
"Zu krank für den Führerschein?"

am Donnerstag, den 17. Oktober 2002, von 9 bis 13.30 Uhr,
im Marriott-Hotel, Parkring 12a, 1010 Wien.

Die Problematik rund um den krankheitsbedingten Führerschein-Entzug wird aus verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet. Auf dem Podium sitzen zahlreiche Experten, von der Amtsärztin über den Pharmakologen bis hin zu Vertretern von Führerschein-Behörde und Volksanwaltschaft.

Mit freundlichen Grüßen
ÖAMTC-Pressestelle

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002