Interesse am Lehrerberuf steigt wieder

Mehr Lehrernachwuchs an der Pädagogischen Akademie Feldkirch (VLK) - Die Pädagogische Akademie Feldkirch meldet in diesem Studiensemester 51 Prozent mehr Studierende für das Volksschullehramt und 18,4 Prozent mehr für das Hauptschullehramt. "Diese Entwicklung ist äußerst erfreulich", betont Schullandesrat Siegi Stemer, "denn der Bedarf im Pflichtschulbereich ist eindeutig gegeben." ****

Anfang Oktober haben an der Pädak 74 Studierende für das Volksschullehramt (+51,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und
45 für das Hauptschullehramt (+ 18,4 Prozent) ihre
pädagogische Ausbildung begonnen. Insgesamt gibt es an der
Pädak 453 Studierende, davon 82 in der Weiterbildung.
Hervorzuheben ist laut Stemer, dass auch die Zahl der
männlichen Studienanfänger gestiegen ist, "denn gerade in
der Volks- und Hauptschule brauchen wir mehr Männer."

Der neue berufsbegleitende Studiengang für das
Volksschullehramt mit Fernstudienanteilen startete mit 21 Studentinnen und Studenten. Unter ihnen sind ausgebildete KindergärtnerInnen, Ehe- und FamilienberaterInnen, HeilpädagogInnen und MusikschullehrerInnen. Für Stemer ist
diese österreichweit einzigartige Ausbildungsorganisation
ein Meilenstein in der Lehrerbildung: "Die Vorerfahrungen
dieser Leute gepaart mit einer vollständigen Ausbildung zum Pflichtschullehrer werden für die Schule ein großer Gewinn
sein, die Ausbildung eröffnet Interessierten neue Chancen."

17 Lehrpersonen absolvieren derzeit den Studiengang für Sonderpädagogik im Abschlusssemester. "Wir brauchen in
Vorarlberg wie in ganz Österreich gut ausgebildete Sonderpädagoginnen und –pädagogen", hofft Stemer auf
weitere qualifizierte Fachleute für diesen Bereich. An der Pädagogischen Akademie erhalten die angehenden Lehrpersonen
eine solide pädagogische und fachdidaktische Ausbildung und
werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt. Besonderheiten des heurigen Studienjahres sind u.a.:
- Leseförderung
- Akademielehrgang "Sprachheilpädagogik"
- Qualitätssicherung
- Forschung und Publikation
- internationale Zusammenarbeit
- Betriebspraktikum in Zusammenarbeit mit Schule&Wirtschaft
- Weiterentwicklung zur Pädgogischen Hochschule
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004