Ehre wem Ehre gebührt

KPÖ-Wien gratuliert Strasser zu Auszeichnung

Wien (OTS) - Strasser/Vatikan-Orden/Asylpolitik

Ehre wem Ehre gebührt

Die KPÖ Wien gratuliert Herrn Innenminister Ernst Strasser zur Auszeichnung, die er vom Vatikan für sein soziales Engagement erhalten hat (laut U-Express vom 15.10.02 das Goldkreuz eines päpstlichen Ordens)! Großes Lob gebührt aber auch den kirchlichen Würdenträgern, besonders Herrn Nuntius Squicciarini, für die Auswahl des Preisträgers.
Waltraud Stiefsohn wörtlich: "Pack verträgt sich halt. Jüngstens ein österreichischer Orden für den italienischen Postfaschisten Fini, jetzt der Segen des Vatikans für den Flüchtlings-Delogierer Strasser". Die Haltung christdemokratischer Politiker und hoher Klerikaler zu den christlichen Werten der Mitmenschlichkeit käme in dieser Auszeichnung glanzvoll zur Geltung, so Stiefsohn.
Die Spitzenkandidatin der KPÖ-Wien macht einen weiteren Vorstoß: "die KPÖ-Wien schlägt Herrn Strasser für das allergoldenste Bundesverdienstkreuz vor. Selbstverständlich für die ehrenvollen Bemühungen, Flüchtlinge noch vor Ende ihres Asylverfahrens kostengünstig abzuschieben, darüber hinaus für die maßgebliche Mitarbeit bei der Aushöhlung der Versammlungsfreiheit (Heldenplatz-Verbot, Vermummungsgesetz) und ganz grundsätzlich für seinen Ideenreichtum bezüglich äußerst "freier" Interpretationen der Menschenrechte und der Genfer Flüchlingskonvention."

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ-Wien
Tel.: 0676/542 16 38
wien@kpoe.at
http://www.wien.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0004