Cap: ÖVP will alle ORF-Sendungen zensurieren

Wien (SK) "Die ÖVP-Granden können es ganz offensichtlich
nicht verschmerzen, dass es noch einen Bereich im ORF gibt, der nicht nach ihrer Pfeife tanzt", sagte der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap auf neuerliche Anwürfe der ÖVP-Politiker Khol und Molterer, die unverhohlen nach Zensur von ORF-Sendungen rufen. "Die Empörung der ÖVP angesichts kritischer Worte der Künstler Andre Heller und Andrea Eckert während der Verleihung des Nestroy-Preises verwundert weiter nicht, da die ÖVP-Nomenklatura kritische Worte in einer ORF-Sendung schon lange nicht mehr gewohnt ist", sagte Cap. ****

Der Druck, der nun von der ÖVP aufgebaut werde, sei vor allem als ein Auftrag an das ÖVP-Wahlkampfteam im ORF, Chefredakteur Mück und den Chef der ORF-Öffentlichkeitsarbeit, Günther Kallinger, zu sehen, die nun auch Sendungen in den (ÖVP) Griff bekommen sollen, die bisher ihrer Einflussnahme entzogen waren", so Cap. Es sei nun zu erwarten, dass Künstler und Moderatoren ihre Texte der ORF-Führung vorlegen müssen, um hier direkt Zensur üben zu können. "So sieht die Freiheit der Kunst und die Objektivität nach ÖVP-Lesart aus", schloss Cap. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017