mobilkom austria ersteigert ein GSM 900 Frequenzpaket im Ausmaß von 2 x 2,6 MHz zur Qualitätssicherung

Wien (OTS) - mobilkom austria startet Qualitätsoffensive durch Ersteigerung von zusätzlichen GSM Frequenzen und erwirbt zum Ausrufungspreis von EUR 5,2 Mio. ein Frequenzpaket von 2 x 2,6 MHz -Frequenzen werden noch im 3. Quartal 2002 den Kunden zur Verfügung gestellt - Sicherung der Qualitätsführerschaft zur Unterstreichung der Marktführerschaft als Ziel

"Trotz des hohen Ausrufungspreises hat sich mobilkom austria entschlossen, im Sinne ihrer Kunden sowohl in die Qualität als auch in die Kapazität zu investieren," kündigte Dipl. Ing. Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria und COO Wireless Telekom Austria, nach Ende der erfreulich kurzen GSM Auktion an. Die grundsätzliche Entscheidung zur Investition fiel angesichts des Verkehrs- und Kundenzuwachses von mobilkom austria eindeutig aus. Der Grundstein wurde bereits bei der im Mai 2001 durchgeführten Auktion gelegt, bei der mobilkom austria 2 x 10 MHz im 1800-Frequenzband ersteigerte. Mit diesem gesamten Frequenzspektrum ist mobilkom austria der führende Dual Band Betreiber Österreichs. Gerade die 900 MHz Frequenzen stellen einen unverzichtbaren Bestandteil des Multi-Layer Networks und einer weitreichenden Versorgung des ländlichen Raumes dar.

"Optimale Ressourcenverfügbarkeit in GSM und UMTS sind der Schlüssel für die Weiterentwicklung der Mobilkommunikation in Österreich. Ich bin froh, dass mobilkom austria in beiden Bereichen optimal positioniert ist," so Nemsic.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG,
Mag. Elisabeth Mattes,
Unternehmenssprecherin,
Tel: +43 664 331 2730,
presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001