Amon: Wiener SPÖ-Regierung vernachlässigt kulturelle Lehrlingsförderung

Wien, 14. Oktober 2002(ÖVP-PK) "Offensichtlich ist der SPÖ die kulturelle Förderung von Lehrlingen nicht viel wert. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Gemeinde Wien das Lehrlingskulturfestival mit nicht einmal der Hälfte dessen fördert, was im Jahr 2000 in der Steiermark an Fördermitteln bereitgestellt wurde", erklärte ÖVP-Bildungssprecher Abg.z.NR Werner Amon heute, Montag. Die Gemeinde Kapfenberg und das Land Steiermark hatten das Lehrlingskulturfestival im Jahr 2000, bei dem rund 350 Lehrlinge teilnahmen, mit rund 90.000 Euro gefördert. Wien stelle für das äußerst erfolgreiche Festival mit über 1.000 Teilnehmern nur 42.000 Euro zur Verfügung.

Das Bildungsministerium habe das diesjährige Lehrlingskulturfestival hingegen mit 127.000 Euro gefördert. "Kultur ist ein wichtiger Teil der gesamthaften Persönlichkeitsbildung. Mit der Knausrigkeit der Wiener Gemeinderegierung wird wieder einmal aufgezeigt, dass es mit der Bildungspolitik der SPÖ nicht weit her ist", so Amon.

Zu den Vorwürfen von SPÖ-Bildungssprecher Dieter Antoni sagte Amon, dieser solle unser hervorragendes Bildungssystem nicht "krankjammern". "Mittlerweile sollte es sich bis zu Dieter Antoni durchgesprochen haben, dass in Österreich jeder siebte Steuer-Euro in Bildung investiert wird." Auch der Vorwurf, dass Jugendliche keinen Platz in Schulen, die ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechen, finden, stimme nicht. Nach Information von Landeschulräten und Stadtschulrat in Wien, konnten alle Jugendlichen, die geeignet waren und die eine Berufsbildende Schule besuchen wollten, untergebracht werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005