Schüssel: Wichtig ist uns eine nachhaltige Politik für Senioren

Bundeskanzler Schüssel unterzeichnete Bündnis für Österreichs Senioren

Wien (OTS) "Wichtig ist uns eine seriöse und nachhaltige Politik für Senioren. Die neuen Herausforderungen für die Politik liegen in der Sicherstellung der erstklassigen medizinischen Versorgung, der Reform der Pflegeausbildung aber auch in der langfristigen Sicherung unserer Pensionen", betonte Bundeskanzler Schüssel im Rahmen der gemeinsamen Unterzeichnung des Bündnisses für Österreichs Senioren mit Klubobmann Andreas Khol und dem Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes Stefan Knafl. Der Bundeskanzler bekannt sich dazu, auch in Zukunft die wichtigen Anliegen der österreichischen Senioren wahrzunehmen. Die hohe und positive Lebensqualität in Österreich habe zu einer längeren Lebenserwartung geführt, so Schüssel. "Wichtig ist nun, der Generation, die unsere Heimat aufgebaut hat, Sicherheit zu geben", so Schüssel weiter.

Zentrale Ziele des Bündnisses sind die Werterhaltung und Wohlstandssicherung der Pensionen sowie die Anpassung des Pflegegeldes an die steigenden Pflegekosten. Weiters sieht das Bündnis die Verankerung des Diskriminierungsverbotes aufgrund des Alters, des Grundrechtes auf Alterssicherung und Familie sowie die Briefwahl in der Bundesverfassung vor. Das Bündnis verpflichtet zu einer Reform der Pflegeausbildung und einer bundesweiten einheitlichen Regelung zur Qualitätssicherung für die stationäre Pflege und Betreuung, um einen drohenden Pflegenotstand zu verhindern. Ein weiterer Punkt ist die Vereinfachung der komplizierten Bestimmungen der Netto-Pensionsanpassung, um sie für alle Bürger und Bürgerinnen verständlich zu machen.

"Das Bündnis für Österreichs Senioren stellt ein Bekenntnis zur Beendigung der Schuldenpolitik dar und legt eine Basis für die Schaffung einer Gesellschaft für alle Altersgruppen. Die bereits eingeführte Familienhospizkarenz und die Förderung eines generationenübergreifenden Dialoges sind demnach wichtige Elemente, um die Solidarität zwischen den Generationen und innerhalb der Generationen zu stärken", so der Bundeskanzler.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Heidemarie Glück
Tel.: (++43-1) 53115/2662

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0002