ORF-Stellungnahme zu politischen Äußerungen bei "Nestroy-Gala"

Wien (OTS) - Zu politischen Äußerungen, die am Samstag, dem 12. Oktober 2002, im Rahmen der "Nestroy-Gala" getätigt wurden, hält der ORF fest:
Der ORF hat die Verleihung des Nestroy-Preises heuer bereits zum dritten Mal übertragen. Diese öffentliche Veranstaltung wurde vom Verein "Wiener Theaterpreis" und nicht vom ORF organisiert. Wir bedauern, dass sie für Zwecke der Parteipolitik und Wahlpropaganda benutzt wurde. Von dieser Absicht hatte der ORF im Vorfeld der Veranstaltung keinerlei Kenntnis. Die Laudatio von Herrn Heller und die Schlussmoderation von Frau Eckert war im Vorfeld der Übertragung nicht zugänglich.

Der ORF distanziert sich von den kritisierten Äußerungen und bedauert, dass eine Kulturveranstaltung zur Bühne politischer Agitation wurde. Er wird in Hinkunft nach Mitteln und Wegen suchen, Derartiges hintanzuhalten, insbesondere darauf achten, dass die Moderation nicht die durch das Objektivitäts- und Pluralitätsgebot gesetzten Grenzen überschreitet.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003