Drei Millionen Euro für Instandhaltung der Kindertagesheime und der allgemein bildenden Pflichtschulen

. Zeitgemäße Raumkonzepte und Energiesparmaßnahmen

Wien (SPW-K) - Für die bauliche Instandhaltung der
Kindertagesheime und der allgemein bildenden Pflichtschulen wurden heute im Wiener Finanzausschuss drei Millionen Euro für das Jahr 2003 beschlossen. "Die Mittel sollen in erster Linie in die Instandhaltung der Kindertagesheime und der allgemein bildenden Pflichtschulen fließen", betont Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher.****

Die Entwicklung im Kindergarten- und Schulwesen erfordere neben Neubauten eine laufende Instandhaltung bestehender Gebäude, was für die Bezirke erhebliche finanzielle Mehraufwendungen mit sich bringe, so Stürzenbecher weiter. "Deshalb werden den Bezirken für die Instandhaltungsmaßnahmen, für die sie im Rahmen der Dezentralisierung zu sorgen haben, auch für das Jahr 2003 zusätzliche Geldmittel zur Verfügung gestellt." Die Aufteilung auf die einzelnen Bezirke erfolgt nach einem Prozentsatz.

"Diese Mittel kommen sowohl den Kindern alsauch der Umwelt zugute:
Geht es bei den Renovierungen sowohl um die Umsetzung eines zeitgemäßen Raumkonzeptes alsauch um ein effektives Energiesparkonzept für die Gebäude. Während die Bundesregierung in vielen Bereichen unverantwortliche Kürzungen vornimmt, ist die Stadt Wien im Interesse unserer Kinder und der Umwelt erfolgreich bemüht, ein höchstmögliches Niveau sicher zu stellen", so Stürzenbecher abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699/1 944 77 40
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002