Margareten: Neue Ausstellung "Wiedner Hauptstraße"

Effektreich: "Timepill" am 16. Oktober (15-24 Uhr)

Wien (OTS) - Planungs- und Verkehrsstadtrat Dipl.-Ing. Rudolf Schicker kommt am Mittwoch, 16. Oktober, nach Margareten und macht mit Bezirksvorsteher Ing. Kurt Ph. Wimmer einen Rundgang durch den 5. Bezirk. Um 13 Uhr nimmt der Stadtrat im Beisein des Bezirkschefs in Wien 5., Wiedner Hauptstraße 112 (nächst Straßenbahn-Stationsaufgang Laurenzgasse) die Eröffnung einer neuen Freiluft-Ausstellung zum Thema "Neugestaltung der Wiedner Hauptstraße" vor. Die Schau ist bis Mittwoch, 30. Oktober, zu sehen. Ab 15 Uhr wohnen der Stadtrat und das Bezirksoberhaupt dem kreativen Raumgestaltungsprojekt "Timepill" bei. In einer bemerkenswerten "riesigen Zeit-Pille" beim Ernst-Arnold-Park (Rechte Wienzeile/Pilgrambrücke) deuten kunstvolle Bild- und Video-Projektionen bis 24 Uhr auf Perspektiven für Neuerungen im öffentlichen Raum in Margareten hin.

Für das spannende Projekt "Timepill" ist die Gruppe "Transmit (Verein zur interdisziplinären Raumgestaltung)" verantwortlich. Nach Angaben des Vereines handelt es sich bei der "Timepill" um eine pillenförmige Kunststoff-Konstruktion (Durchmesser: rund 2 Meter) mit Projektionsflächen in einem begehbaren Innenraum. Ab Einbruch der Dunkelheit wird die weitgehend durchsichtige Hülle der "Zeit-Pille" mit einer Effektbeleuchtung angestrahlt.

Bis 30. Oktober: Planungsschau "Wiedner Hauptstraße"

Die Ausstellung "Neugestaltung der Wiedner Hauptstraße" wird im Bereich des Aufganges der Straßenbahnhaltestelle Laurenzgasse (Wiedner Hauptstraße 112) zwischen Mittwoch, 16. Oktober, und Mittwoch, 30. Oktober, gezeigt. Die Freiluft-Schau beschreibt den aktuellen Stand der Planungen für eine künftige Aufwertung der Wiedner Hauptstraße. Plandarstellungen, Bildansichten und Texte erklären die in Aussicht genommenen Maßnahmen. Der Bogen reicht von der Schaffung eines Radweges bis hin zum erweiterten Platzangebot für Fußgänger, auch zusätzliche Übergänge und ein modernes Stadtmobiliar sind vorgesehen. Die Ausstellung ist als "Zwischenbilanz" zu verstehen. Seit geraumer Zeit nehmen Bürger von Margareten auf Initiative von Bezirksvorsteher Ing. Wimmer am Planungsprozess teil. Die Gebietsbetreuung Margareten wurde mit der Durchführung eines Bürgerbeteiligungsverfahrens betraut und die Teilnehmer haben etliche gute Ideen eingebracht. In der Ausstellung informiert die Gebietsbetreuung über das Verfahren, hauptsächlich werden jedoch die Planungen des Architekten-Teams "Artec" (Sieger eines Ideenwettbewerbes) vorgestellt. Obgleich die Vorschläge der Architekten das Bürgerbeteiligungsverfahren durchlaufen, möchte Bezirksvorsteher Ing. Wimmer mit der neuen Ausstellung auch den nicht am Verfahren beteiligten Bürgern vom derzeitigen Stand des wichtigen Projektes berichten.

Nur 16. Oktober: "Timepill" im Zeichen der Neuerungen

Eine Besichtigung der "Zeit-Pille" beim Ernst-Arnold-Park (Wien 5., Rechte Wienzeile/Pilgrambrücke) am Mittwoch, 16. Oktober, von 15 bis 24 Uhr, lohnt sich. Die ungewöhnliche Konstruktion birgt zahlreiche Anregungen für Neugestaltungen im öffentlichen Raum. Schüler der Hauptschule Gassergasse haben unter Anleitung von Künstlern interessante Bildbeiträge angefertigt und stellen sich bei der Präsentation am Mittwoch mit einer modernen Tanz-Vorführung ein. In der "Timepill" wird die Öffentlichkeit mit Foto- und Videosequenzen konfrontiert. Die "Timepill" versteht sich durchaus als eine Art "Zeitmaschine" und will nicht allein einen Bedarf an Änderungen, sondern auch Entwicklungsprozesse und die Realisierung von Neugestaltungsmaßnahmen dokumentieren. Unter Mitwirkung der Schüler der Hauptschule Gassergasse möchte der Verein "Transmit" mit der "Timepill"-Aktion einen Beitrag zur fortwährenden Attraktivierung des 5. Bezirkes leisten. Die Darstellung möglicher Neuerungen und des Zeitablaufs realer Änderungen soll das Verantwortungsbewusstsein der Bürger für ihren "Lebensraum" fördern. Nach der Auffassung des "Timepill"-Teams kann auch die Wirtschaft von diesem interdisziplinären Projekt profitieren. Zu den Unterstützern dieser Aktion zählen Bezirksvorsteher Ing. Wimmer, das Frauenbüro der Stadt Wien und die Gebietsbetreuung Margareten.

Die "Timepill"-Aktion wurde laut Auskunft des Vereines im Juni in Kobe/Japan mit Interesse aufgenommen. Nach der Präsentation in Margareten soll es nach Aussage der Vereinsverantwortlichen weitere Einsätze "an anderen Orten Österreichs und des Globus" geben. Die Gruppe "Transmit" hat den Vereinssitz im 5. Bezirk, Anfragen an den Verein per E-Mail: gjamkojian@hotmail.com .

o Allgemeine Informationen:
Projekt "Timepill": http://www.brunner.to/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010