DIE SCHWEIZ HILFT VOM HOCHWASSER BETROFFENEN GEMEINDEN MIT EINER MILLION FRANKEN

Dank von Molterer an Schweizer Regierung für großartige grenzüberschreitende Hilfe

Wien (OTS) Die Hochwasserkatastophe vom August 2002
hat Österreich schwer getroffen. Einzigartig ist aber auch die Hilfsbereitschaft, die zur raschen Verbesserung der Situation beigetragen hat. Diese großartige Solidarität setzt sich nun international fort. Die Schweizer Bundesregierung stellt eine Million Schweizer Franken, das sind rund 675.000 Euro für den vorbeugenden Gewässerschutz und den nachhaltigen Wiederaufbau in den vom Hochwasser besonders betroffenen Gemeinden zur Verfügung. Dies teilte das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.****

Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer bezeichnete dies bei der Vertragsunterzeichnung als "Abrundung der Welle an Hilfsbereitschaft" und dankt der Schweizer Bundesregierung für "diese internationale Solidarität." Für den Botschafter der Schweiz Dr. Johann Bucher ist die finanzielle Hilfe "ein Zeichen der Sympathie für das Nachbarland Österreich, die gerade in schwierigen Zeiten die enge Vertrautheit der zwei Länder unter Beweis stellen soll."

Die Abwicklung des Projektes erfolgt durch den Österreichischen Gemeindebund, dessen Präsident, Helmuth Mödlhammer sich für eine "rasche und unbürokratische Zurverfügungstellung der Mittel im Sinne der umgehenden Beseitigung von Umweltschäden" bei Vertragsunterzeichnung aussprach.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001