Schweitzer: Temelin: "FPÖ steht für die Nullvariante"

Wien, 2002-10-12 (fpd) - "Die FPÖ steht für die Nullvariante, die auch von 915.000 Österreichern unterstützt wird. Die FPÖ hat dies auch zu einer gemeinsamen Vorgangsweise der Bundesregierung ausverhandelt, denn dazu gibt es eine FPÖ-ÖVP-Entschließung, die im Juli im Parlament gefaßt wurde", meinte heute FPÖ-Klubobmann Karl Schweitzer zum Treffen von Umweltminister Molterer mit dem tschechischen Außenminister Svoboda über das AKW Twemelin.**** .

In diesem Entschließungsantrag werde die Bundesregierung ersucht, "mit Nachdruck" auf die Unrentabilität des AKW Temelin hinzuweisen mit dem Ziel einer Nullvariante. "Hier verlange ich von Umweltminister Molterer heute auch klare Worte in Richtung tschechischem Außenminister Svoboda", so Schweitzer.

"Ziel muß sein, Tschechien klarzumachen, daß die Fortsetzung des Betriebs von Temelin weder wirtschaftlich noch sicherheitstechnisch einen Vorteil gegenüber der Nullvariante bringt", betonte Schweitzer. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPD
Tel.: 0664/1524047

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001