Hinterholzer: 3 Mio. Euro für Sanierung der Landesnervenklinik Mauer

Zusätzliche 24 Betten für psychisch Kranke

St. Pölten (NÖI) - Mit dem Beschluss zur Generalsanierung und Erweiterung des Pavillon 6 der NÖ Landesnervenklinik Mauer wird ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Lebensqualität der psychisch Kranken in Niederösterreich. So werden um rund 3 Millionen Euro zu den derzeit vorhandenen 20 Betten für die Behandlung von Patienten der forensischen Psychiatrie 24 weitere errichtet. Zusätzlich wird die Umgebung im Rahmen der Generalsanierungsmaßnahmen an die Bedürfnisse der Patienten angepasst, freut sich LAbg. Michaela Hinterholzer. ****

Die forensischen Patienten als straffällig gewordene psychisch Kranke werden von den Justizanstalten und direkt vom Justizministerium an die Landesnervenklinik zur Rehabilitation eingewiesen. So soll im Zuge der Generalsanierungsmaßnahmen die Selbständigkeit und die sozialen Fähigkeiten der Patienten gefördert werden, Beschäftigungsmöglichkeiten aber auch die Möglichkeit eine Privatsphäre aufzubauen geschaffen werden, betont Hinterholzer.

Die Verbesserung der Lebensbedingungen und die Anpassung an die Erfordernisse einer modernen Rehabilitation auch für die psychisch Kranken Patienten beweist einmal mehr, dass Niederösterreich auch auf jene nicht vergisst, die fremde Hilfe benötigen, um sich in der Gesellschaft zurechtzufinden, stellt Hinterholzer fest.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001