SPÖ-Südtirolsprecher Niederwieser zu Südtirol-Beratungen am 18. Oktober: "Kein Südtirol-Gipfel ohne andere Parteien"

Wien(SK) Der Südtirolsprecher der SPÖ, Erwin Niederwieser, zeigt sich befremdet über Meldungen, wonach am 18. Oktober in Innsbruck eine Art "Südtirol-Gipfel" stattfinde. Dabei handelt es sich nach Ansicht Niederwiesers "wohl eher um einen neuerlichen Gipfel der Geschmacklosigkeit". "Südtirol in Sonntagsreden als gemeinsames Anliegen zu beschwören und dann aus einem innerparteilichen ÖVP-Krisengipfel einen quasi-offiziellen Südtirolgipfel in Anwesenheit der Außenministerin zu machen, schadet neuerlich dem Verhältnis zwischen Bozen, Innsbruck und Wien", sagte Niederwieser am Freitag. ****

"Einen 'Südtirolgipfel' unter Ausschluss aller anderen Parteien gibt es nicht! Hätte die Frau Außenministerin diese Binsenweisheit bereits vor ihrem Italienbesuch beachtet, dann wäre die Geschmacklosigkeit dieser Ordensverleihung nie passiert", so Niederwieser gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010