Rauch-Kallat: Innenminister geht richtigen Mittelweg

Appell an Hilfsorganisationen zur Zusammenarbeit

Wien, 11. Oktober 2002 (ÖVP-PK) "Die Angriffe von links und rechts zeigen, dass der Innenminister in der Asylfrage den richtigen Mittelweg geht: einen Weg des ehrlichen Umgangs mit Wirtschaftsflüchtlingen, die weder aus politischen, religiösen noch rassischen Gründen verfolgt werden und daher in Österreich keine Chance auf Asyl haben. Diesen Menschen dürfen wir keine falschen Hoffnungen machen, sondern müssen ihnen bei der Rückkehr in ihre Heimat behilflich sein", sagte heute, Freitag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat, für die klar ist, "dass das Innenministerium alles tut, um Härten gegenüber Asylsuchenden und vor allem Frauen und Kindern zu vermeiden". ****

Für das Innenministerium sei diesbezüglich eine breite Zusammenarbeit mit den Menschenrechtsorganisationen selbstverständlich. "Ich appelliere an alle Organisationen, dieselbe Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu zeigen, im Interesse aller betroffenen Menschen", schloss die ÖVP-Generalsekretärin.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004