Bures: ÖVP zeigt mit geschmackloser e-card Niveaulosigkeit

Besorgte Bürger gründen Initiative

Wien (SK) Als "absolute Geschmack- und Niveaulosigkeit" bezeichnete SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures eine e-card der ÖVP, auf der führende Politiker der Opposition als Verbrecher dargestellt werden. "Wir wissen alle, dass in Wahlkampfzeiten der politische Mitbewerber nicht mit Samthandschuhen angefasst wird. Und die SPÖ ist sicher keine wehleidige Spaßverderberpartei, aber was hier auf der ÖVP-Homepage quasi unter ‚Lustig' zu finden ist, kann nicht akzeptiert werden", so Bures Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Für die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin entsteht der Eindruck, dass die ÖVP, nachdem die FPÖ in die Wahlauseinandersetzung noch nicht wirklich eingestiegen ist, den Part der Fettnäpfchentreter und Schmutzkübelausgießer übernehmen will. Nicht anders sei eine solche Geschmacklosigkeit, wie sie auf der ÖVP-Homepage zu finden sei, zu deuten. "Wenn Menschen als Verbrecher und Gewalttäter diffamiert werden, hört sich der Spaß auf. Aber vielleicht schließt sich die ÖVP ja auch dem alten FPÖ-Vorhaben, unbequeme Oppositionspolitiker als Verbrecher strafrechtlich verfolgen zu können, an."

Tatsache sei, dass die Menschen ein solches Niveau in der Politik nicht wünschen. "Die Österreicherinnen und Österreicher wollen einen fairen, sauberen Wahlkampf. Und es gibt auch viele Menschen, die diesen engagiert einfordern", so Bures, die in diesem Zusammenhang auf die unabhängige Bürgeriniative "Für einen fairen Wahlkampf" hinwies. "Hier hat sich eine Reihe besorgter Bürgerinnen und Bürger zusammengeschlossen, die das Niveau der wahlwerbenden Parteien im Auge behalten wollen. Und das ist sehr zu begrüßen", so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005