Zum Inhalt springen

"Kunst und Militär 2003" Utl: Tiroler Künstlerin auf den Spuren der modernen Landesverteidigung

Wien (BMLV) - "Kunst und Militär" - unter diesem Motto wird vom Büro für Wehrpolitik des Bundesministeriums für Landesverteidigung erstmals ein Kalender vorgestellt, den die bekannte Tirolerin Künstlerin Renate Lang gestaltet hat. Ihre Darstellungen von modernen militärischen Geräten mit den dazu entsprechenden Tieren, mythologischen Figuren und Begriffen aus Geschichte und Sagenwelt sollen Eigenschaften wie Stärke, Ausdauer, Geschwindigkeit und Verlässlichkeit der für den Zweck des Bundesheeres notwendigen Einsatzmittel unterstreichen. Gemeinsam mit dem alljährlichen "Bundesheer-Bildkalender 2003", der eine Auswahl aus den besten Fotos des Fotowettbewerbes 2002 zeigt - wird der Kalender "Kunst und Militär 2003" am Dienstag, 15. Oktober 2002 ab 14 Uhr in den Räumlichkeiten des Offizierkasinos der Maria Theresien-Kaserne in Wien (1130, Fasangarten 2) präsentiert.****

Ein Besuch an der Panzertruppenschule in Zwölfaxing hatte die Künstlerin Renate Lang inspiriert und bald darauf war die Idee zu dem neuen Kalender geboren. Moderne militärische Geräte wie der Kampfpanzer Leopard, der Raketenpanzer Jaguar, der Schützenpanzer Ulan, der Transporthubschrauber Black Hawk, oder das Transportflugzeug Hercules werden mit den entsprechenden Tieren und Figuren in Beziehung gesetzt. Die Bilder werden durch Texte über die jeweiligen Raubtiere und Begriffe aus der Sagenwelt ergänzt. "Schutz und Hilfe" als Unternehmenszweck des Österreichischen Bundesheeres werden so in einer einmal etwas anderen Perspektive dargestellt.

Der "Bundesheer Bildkalender 2003" zeigt die besten Fotos eines Wettbewerbes, an dem nicht nur Soldaten und Angehörige des Bundesheeres, sondern auch Zivilisten teilgenommen haben. "Schutz und Hilfe" finden sich hier zu Wasser, zu Lande und in der Luft.

Alle Medienvertreter sind herzlich zur Präsentation der beiden Kalender eingeladen!

Anmeldungen sind erbeten unter der Telefonnummer 01 5200 -20221 oder unter wpol1@oebh.at

11. Oktober 2002 Mag. Kullnig (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presse- und Informationsdienst - PID
Tel: +43 1 5200-0
pid1@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001