WOLFMAYR: VERNETZUNG VON KUNST/KULTUR UND WIRTSCHAFT AUSBAUEN

ÖVP-Kultursprecherin bei der Frankfurter Buchmesse

Wien, 11. Oktober 2002 (ÖVP-PK) Als ÖVP-Kultursprecherin, Wirtschaftsbundvertreterin, Schriftstellerin und Buchhändlerin verbringt die steirische ÖVP-Abgeordnete Dr. Andrea Wolfmayr den gesamten heutigen Tag am Gemeinschaftsstand der österreichischen Verlage bei der Frankfurter Buchmesse. Wolfmayr möchte diesen Aufenthalt "bei einer der wichtigsten und spannendsten Messen in diesem Bereich" vor allem dazu nutzen, Kontakte auszubauen und Probleme der österreichischen Verlagslandschaft zu erfahren. Ziel:
eine bessere Vernetzung der Bereiche Kunst/Kultur und Wirtschaft und eine weitere Aufbereitung des Verständnisses beider Seiten für diese Notwendigkeit. ****

"Diese Vernetzung halte ich gerade in der Zeit der geplanten EU-Erweiterung für wertvoll", so Wolfmayr, "kommen doch sicherlich aus den Beitrittsländern interessante neue Impulse, wie man auch bei der internationalen Kulturministertagung letzter Woche in Graz sehen konnte." Bei dieser Tagung der europäischen Kulturminister, die sich dem osteuropäischen Raum gewidmet hat, sei das große Interesse an internationalem Austausch und internationaler Vernetzung hör- und spürbar gewesen. "Dieser Austausch sollte vor allem im kulturellen Vorfeld stattfinden", begrüßt Wolfmayr das wachsende Interesse. "Der Austausch kann auch den Boden für ein Zusammenwachsen der Länder auf EU-Ebene bereiten."

"Das Buch kann Grenzen überwinden, Spannungen abbauen, Vernetzungen schaffen, neue Perspektiven eröffnen. In diesem Sinne freue ich mich auf eine spannende Zeit bei der Frankfurter Buchmesse", schloss die ÖVP-Kultursprecherin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002