Motz: Neue Park-and-Ride-Anlage soll das Pendeln von und nach Klosterneuburg erleichtern

Nach der Fertigstellung stehen 352 PKW-Abstellplätze und ca. 104 Zweiradabstellplätze in Klosterneuburg-Kierling zur Verfügung

St. Pölten, (SPI) - Die derzeit bestehende Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof Klosterneuburg-Kierling umfasst 226 PKW-Abstellplätze und 58 Rad-Abstellplätze. 126 PKW-Plätze und 46 überdachte Zweiradabstellplätze sollen nun zusätzlich geschaffen werden, damit erhöhten sich die Parkkapazitäten auf 352 für PKW und 104 im Zweiradbereich. Die Baukosten werden gesamt mit 298.670 Euro voranschlagt. Das Land Niederösterreich unterstützt den Ausbau mit 104.534,50 Euro, was 35 Prozent der Baukosten entspricht. Baubeginn ist Anfang März 2003, die Fertigstellung ist für Mai 2003 geplant. "Das Pendeln zum Arbeitsplatz stellt für den Berufstätigen einen Belastung dar. Mit der ausreichenden Schaffung von Parkplätzen können wir zumindest eine Teilentlastung schaffen, indem das zeitaufwendige Parkplatzsuchen verkürzt wird", begrüßt LAbg. Mag. Wolfgang Motz die geplante Anlage.****

Gerade die aktuelle Arbeitsmarktsituation mit einer sehr hohen Arbeitslosenrate wird noch mehr Menschen als bisher zu Pendlern machen. Motz: "Bei einer so angespannten Situation wie sie nun schon längere Zeit am Arbeitsmarkt vorherrscht, ist abzusehen, dass immer mehr Niederösterreicher zu Berufspendlern werden. Mit der erweiterten Park-and-Ride-Anlage können wir hier wenigstens einen Beitrag zu deren Erleichterung leisten."
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001