Neue ORF-CD "G'redt und 'dicht - Mundart aus Österreich"

Wien (OTS) - Der ORF hat eine neue CD-Box produziert: "G'redt und 'dicht". Vier CDs mit den Titeln "Im Jahreslauf - Natur, Arbeit, Brauch", "Allerhand G'schichtn - Allerhand Leut'", "Liebe und Leben" und "heans inas au' - Neue Mundartlyrik" präsentieren in Themenkreisen das österreichische Mundarterbe: berührende Stimmungsgedichte, dörfliche Nostalgie, urkomische G'schichtn bis zu städtisch-literarischen Schöpfungen von H. C. Artmann und Christine Nöstlinger. Dazwischen aber auch treffende und tiefgründige Mundartlyrik aus den Bundesländern: Rudi Kurzemann, Max Faistauer, Otto Bünker, Franz Höller, Josef Klampferer, Gertraud Patterer, Gottfried Glechner, Emmerich Csanits u. v. a. Die CD-Edition ist ab Montag, dem 14. Oktober 2002, im ORF-Shop und im Handel oder unter der Bestellnummer 2006194 zum Preis von 36,20 Euro (Club-Preis: 32,91 Euro) erhältlich.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner zur CD-Edition: "Die CD-Edition soll nun die äußerst vielfältigen Facetten von 'Österreich wörtlich' widerspiegeln, vom alemannischen Gedichtschatz bis zum hochliterarischen Wiener Produkt, dazwischen die liebenswerten Färbungen der kärntnerischen, steirischen, salzburgischen etc. Mundarten. Es ist wohl nicht vermessen, diese Sammlung als einen wertvollen, in Ernst und Scherz auch berührenden Bestandteil österreichischer Kultur, als 'Stück Heimat' zu bezeichnen." "G'redt und 'dicht" ist eine Produktion der ORF-Landesstudios unter der Mitarbeit von Konrad Holzer (Wien), Ing. Peter Fridecky (NÖ), Dr. Sepp Gmasz (Bgld.), Christine Brunnsteiner (Stmk.), Dr. Norbert Hoelzl (Tirol), Dr. Walter Fink (Vorarlberg), Toni Aichhorn (Salzburg) und Birgit Mahringer (OÖ).

Die Zusammenstellung und Koordination übernahm Dr. Günther Antesberger aus dem Landesstudio Kärnten, der erzählt: "'Es is gar nit so leicht ...' sagt Leo Knoll aus dem Burgenland und meint damit das Leben der Arbeiter und Pendler, die täglich und wöchentlich ihren Heimatort verlassen müssen, um ihre Existenz zu sichern. Sein Gedicht zeigt aber nur eine Facette des vielschichtigen Lebens im Alpenland, das in der Mundartdichtung auch seinen Spiegel findet. 'Mundart in Österreich' heißt Heimatsprache, Heimatdenken aus vielen Regionen, die in neun Bundesländern nur formal zusammengefasst sind.
In verschiedenen Themenkreisen aus Leben, Liebe, Arbeit, Brauch, Scherz und Spott haben wir 141 Mundartschöpfungen (auch einige Musikstücke) zu einem österreichischen Sprachpanorama vereint, Gedichte und G'schichtn, die aus den Archiven aller neun Bundesländerstudios stammen und somit genau dem österreichischen Kulturerbe (Austrian heritage - bisher Volkslieder, Volksmusik, Blasmusik) entsprechen.
Für den 'Sammler' (Günther Antesberger) und die zentrale Betreuerin (Sabine Ritter) bedeutete das: Ausdauer und Geduld zu haben mit Kollegen in den Ressorts, mit Autoren, Verlagen, mit Rechteinhabern und Erben u. v. m. So mussten wir letztlich doch zwei Jahre immer wieder 'am Ball' bleiben, zahllose Korrespondenzen führen, Urheberrechte klären, Erben aufspüren, Bestätigungen abwarten. So hoffen wir, dass 'G'redt und 'dicht' auch vom Publikum angenommen wird, als berührendes und auch unterhaltendes Spiegelbild unserer vielfältigen Sprachlandschaft Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001