Kartellgericht genehmigt Kooperation von Deloitte & Touche Austria und Auditor

Wien (OTS) - Die Kooperation der beiden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen Deloitte & Touche Austria und Auditor wurde nun auch durch das Kartellgericht genehmigt, durch den Zusammenschluss entstehe keine marktbeherrschende Stellung. Die beiden Unternehmen werden zunächst parallel und eigenständig an ihren derzeitigen Standorten unter einer gemeinsamen Dachmarke - Deloitte Touche Tohmatsu (DTT) - arbeiten.

Damit sei gesichert, dass es zu einer gut vorbereiteten Fusion in den nächsten 24 Monaten kommen kann. Beide Unternehmen haben sich zu dieser schrittweisen Vorgehensweise bekannt, weil damit genügend Zeit bleibt, den vereinbarten Zusammenschluss der beiden am österreichischen Markt bestens eingeführten und großen Wirtschaftstreuhandunternehmen im Sinne der Qualitätssicherung und der Klientenzufriedenheit optimal durchzuführen.

Der Zusammenschluss von Deloitte & Touche Austria und Auditor Treuhand-Gruppe wurde Anfang Juni 2002 der Öffentlichkeit präsentiert. Durch die Kooperation entstand Österreichs zweitgrößte Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmensgruppe. Sowohl die Auditor- als auch die Deloitte & Touche-Gruppe befinden sich in Österreich im Eigentum von jeweils acht österreichischen Partnern. Bis zur vollständigen Fusion bleiben beide Gruppen eigenständige und gleichberechtigte Mitgliedsfirmen von Deloitte Touche Tohmatsu, einer internationalen Organisation, deren lokal eigenständige Mitgliedsfirmen über eine Mitgliedschaft zu einem Verein nach Schweizer Recht verbunden sind.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Bernhard Gröhs, Managing Partner, Deloitte & Touche
Akademiehof, Friedrichstrasse 10, 1015 Wien
Tel: +43 (1) 588 54-5500

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007