Heinisch-Hosek zu Wahlalter: Beteiligung im Burgenland bestätigt SPÖ-Forderung

85 Prozent der 16- bis 17-Jährigen wählten im Burgenland

Wien (SK) Die langjährige SPÖ-Forderung nach einer Wahlaltersenkung sieht SPÖ-Jugendsprecherin Gabriele Heinisch-Hosek durch die Gemeinderatswahlen im Burgenland "eindrucksvoll bekräftigt", wie sie Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst unterstrich. Mehr als 85 Prozent Wahlbeteiligung bei den 16- bis 17-Jährigen sei eine beeindruckende Zahl, "die eines in jedem Fall klarmacht: die Jugendlichen sind keineswegs politikverdrossen, sondern interessieren sich in hohem Maße dafür, wie ihre Zukunft gestaltet wird", so Heinisch-Hosek. Zunächst werde es darum gehen, die Wahlaltersenkung auf kommunaler Ebene in ganz Österreich einzuführen. Gleichzeitig sei man dem Ziel einer generellen Wahlaltersenkung auf 16 Jahre bei allen Wahlen "einen entscheidenden Schritt nähergekommen", so die SPÖ-Abgeordnete abschließend. **** (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015