ORF präsentiert vor Werbewirtschaft Programm 2002/2003

Sendungsinnovationen und Relaunches

Wien (OTS) - Zur traditionellen Programmpräsentation vor
Vertretern der Werbewirtschaft lud der ORF gestern, am Dienstag, dem 8. Oktober 2002, ins ORF-Zentrum. ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner, der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Enterprise-Chef Walter Zinggl sowie die ORF-Direktoren Gerhard Draxler, Dr. Reinhard Scolik, Mag. Kurt Rammerstorfer, Andreas Gall und DI Ronald Schwärzler begrüßten dabei die Spitzen der österreichischen Werbewirtschaft sowie Top-Werbekunden des ORF, darunter. Mariusz Jan Demner (Demner, Melicek & Bergmann), Harry Bergmann (Demner, Melicek & Bergmann), Erich-Helmut Buxbaum (Unilever/Präsident IAA), Paul Schauer (OmniMedia), Hellmut Schneider (AHA Puttner Bates), André Felker (DMC), Bernhard Mayer (OMD Mediaagentur) und Stefan Schmertzing (TBWA Wien), die sich von einem rasant geschnittenen Trailer die Highlights des ORF-Programms 2002/2003 zeigen ließen.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner zeigte sich überzeugt, "dass die umfassendste Programmreform seit 1995 dem Motto 'Alles bleibt besser' gerecht wird" und verwies auf die drei Prämissen - ein verstärkt österreichisches Programm, neue Angebote in der Information und ein verstärktes Programmangebot für die Jugend. "Trotz des Sparkurses ist es uns gelungen, ein attraktives, buntes Programm auf die Beine zu stellen", so die Generaldirektorin.

Der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, fühlte sich in den Maßnahmen der vergangenen Wochen und Monate bestätigt:
"Wir haben uns entschlossen, gegen den Konjunkturtrend zu investieren." Die jüngsten Ergebnisse hätten gezeigt, dass die Werber dies honorieren und dem ORF weiterhin ihr Vertrauen schenken.

Für ORF-Enterprise-Chef Walter Zinggl war es die erste Programmpräsentation als Gastgeber. "Wir haben klare Zeichen für unsere Kunden gesetzt und unsere Tarife gesenkt. Dazu entwickeln wir neue, kreative Werbeformen - etwa die Möglichkeit der Splitscreen-Werbung."

Und das sind die Höhepunkte des ORF-Programms 2002/2003:

Information
In der ORF-TV-Information starten ab 14. Oktober 2002 zahlreiche Innovationen.

Newsflash
Kurznachrichten drei Mal täglich an Wochentagen präsentiert von Susanne Höggerl, Matthias Euba und Christiane Wassertheurer.

Zeit im Bild
Neue Gesichter gibt es in der "ZiB"-Familie: Das 13.00-Uhr-"ZiB"-Moderatorenteam verstärken künftig Hannelore Veit und Tarek Leitner. In der "ZiB 1": Danielle Spera, Josef Broukal und Stefan Gehrer. Ingrid Thurnher, Gerald Gross und Armin Wolf sind die Gesichter der "ZiB 2". In der "ZiB 3" feiert Dieter Bornemann - neben der bewährten Birgit Fenderl - sein Bildschirmdebüt.

€co
Das neue ORF-Wirtschaftsmagazin, präsentiert von Angelika Ahrens.

Weltjournal
Das neue ORF-Auslandsmagazin, Präsentatorin ist Annette Scheiner.

Offen gesagt
"Offen gesagt", der Polittalk unter der Diskussionsleitung von Margit Czöppan, Armin Wolf, Peter Pelinka und Ronald Barazon, am Sonntagabend.

Thema
"ZiB 3"-Anchorman Roman Rafreider ist das neue Gesicht des bewährten ORF-Montagsmagazins.

Report
Das politische Magazin des ORF kommt künftig ebenfalls aus dem neuen Newsroom. Der neue Sendungsverantwortliche Wolfgang Fuchs übernimmt auch die Moderation.

Modern Times Gesundheit
Alternierend mit dem klassischen ORF-Zukunftsmagazin "Modern Times" beschäftigt sich "Modern Times Gesundheit" künftig mit Fragen der Medizin und Gesundheit. Präsentatorin ist die von "Wien heute" bekannte Elisabeth Vogel.

Freitag-Dokumentationen
Der ORF-Doku-Termin am Freitag um 21.20 Uhr ist künftig unter dem Titel "Schauplatz Österreich" Heimat für vielfältigste Dokumentationen aus allen Bereichen des ORF. Neben Dokus der Hauptabteilung Bildung und Zeitgeschehen und den Fällen von "Schauplatz Gericht" wird künftig auch Platz für Produktionen der Landesstudios sein. An Stelle der "Nightwatch"-Dokus gibt es mittwochs um 23.15 Uhr künftig "DOKUmente".

Programm
Auch im ORF-Programm ist ab 14. Oktober vieles neu.

25 das Magazin
Die Newcomerin Miriam Hie und Christoph Feurstein präsentieren alternierend im Wochentakt das Chronik-Magazin "25 das Magazin" live.

Donnerstag Nacht
Die "Donnerstag Nacht" bietet die Comedy "De Luca", die Nostalgie-Show "Wickie, Slime und Paiper XL", das Jugendmagazin der besonderen Art "Die Sendung ohne Namen", Kultiges mit Kochgenie Jamie Oliver in "Naked Chef - genial kochen" und Brit-Humor in "Da Ali G. Show".

Kultur neu
Sonntagvormittag zeigt ORF 2 traditionelle Kulturdokumentationen, Porträts oder Premierenberichte. Die sonntägliche Dokuleiste um 23.10 Uhr wird ein Fixplatz für Dokumentationen, insbesondere für die Avantgardekunst. Anschließend an die Dokumentation zeigt ORF 2 im Zweiwochenrhythmus einen österreichischen Spielfilm und einen Dokumentarfilm. Am Montag anschließend an "Treffpunkt Kultur" und die "ZiB 3" wie bisher internationale Art-Filme.

Starmania
Ab dem 4. November 2002 sucht Österreich seinen Popstar.

Ö3 Austria Top 40 / Arena
Für die jugendlichen Zuseher gibt es bis Ende des Jahres noch jeden Samstag die "Ö3 Austria Top 40", präsentiert von Matthias Euler-Rolle. Anfang 2003 gibt es einen kleinen Sendungsrelaunch mit "Arena".

Was ich glaube
Nachfolgesendereihe des mehr als 40-jährigen "Christ in der Zeit" -bietet Gelegenheit zum Innehalten, Nachdenken, Querdenken und zur Inspiration.

ORF-TV-Programmvorhaben 2003

Emotion - Das Gefühlsquiz
Drei Paare treten den emotionalen Wettkampf gegeneinander an.

Echt fett
Neue Comedy, in dem die ORF-Zuseher selbst zu - unfreiwilligen -komödiantischen Darstellern werden.

LKH
Mit "LKH" adaptiert der ORF die Erfolgsparodie auf Arzt- und Krankenhausserien aus der Schmiede des Grazer Theaters im Bahnhof zur TV-Sitcom.

Forscher-Express
Thomas Brezinas "Forscher-Express" macht wissenschaftliche Tatsachen in bester "Knoff-hoff"-Manier vor allem für Kinder begreifbar.

Late Night Talk
Freitagnacht - ab 2003 wird im ORF "Late Night" getalkt. Ein bis zwei Moderatoren führen ausführliche Gespräche mit prominenten und interessanten Persönlichkeiten.

Die Programmhöhepunkte 2003

Bildung und Zeitgeschehen
Die TV-Hauptabteilung Bildung und Zeitgeschehen befasst sich auch 2003 wieder mit zeitgeschichtlichen Themen: Auf dem Programm stehen unter anderem "Österreich in Farbe II", "Otto 'Scarface' Skorzeny" und "Konrad Lorenz". Im Bereich "Zeitgeschehen" zeigt ORF 2 u. a. eine von Elisabeth Scharang gestaltete Dokumentation zum Thema Schönheits- und Jugendwahn unter dem Titel "Global Face - Den Schönen gehört die Welt". Zu den "Universum"-Höhepunkten zählen Kurt Mündls Filme "Waldviertel - Raues Land im mystischen Zauber" und "Die Drachen der Kanaren", Michael Schlambergers Dokumentation "Die Wunder der Adria", Alfred Vendls Film "Bodensee - Blaue Seele Europas, Barbara Puskás' "Almendro - Baum des Lebens", Curt Faudons "Wasserwelt Kärnten" sowie Wolfgang Thalers Dokumentation "Alfons Gabriel - Aufbruch in den Orient".

Sport
Der ORF SPORT berichtet auch im kommenden Jahr live von allen Topevents des Sports. Höhepunkt der Sportberichterstattung ist die Alpine Ski-WM 2003 im schweizerischen St. Moritz. Weitere wichtige Großereignisse wie die Nordische Ski-WM 2003 im italienischen Val di Fiemme sowie die Snowboard-WM 2003 in der österreichischen Region Murau-Kreischberg stehen ebenfalls auf dem Programm des ORF SPORT.

Kultur
Auch im Jahr 2003 wird der ORF mit seinem Kulturprogramm eine umfassende Bandbreite bieten, die das klassische Repertoire mit Theater-, Konzert- und Opernübertragungen - 2003 etwa das Neujahrskonzert unter Nikolaus Harnoncourt und "Giuditta" aus Mörbisch - genauso beinhaltet wie zeitgenössische Kunst und Dokumentationen wie etwa über Andy Warhol und Axel Corti.

Religion
Mit zahlreichen Dokumentationen, Diskussionen und Filmbeiträgen liefert die ORF-TV-Religionsabteilung Beiträge zu Glaubensinhalten, Religionen und Weltanschauungen aus vielerlei Perspektiven und informiert über religiöse Entwicklungen in Europa und der ganzen Welt. Die "kreuz&quer"-Doku "Imagine Imagine" etwa zeigt John Lennon als Heiligen der Popkultur. Besonderes Highlight: die zweite Staffel "Donauklöster".

Familie und Unterhaltung
Bewährte Shows, neue Programmhighlights und viel Spannung mit beliebten Serienstars - der ORF bietet auch 2003 Programm für alle Zielgruppen. Gezeigt werden unter anderem neue Episoden der erfolgreichen Serien "Medicopter 117 - Jedes Leben zählt", "Kommissar Rex", "Julia - Eine ungewöhnliche Frau", Schlosshotel Orth" und "Soko Kitzbühel".
Im Bereich Kinder, Jugend und Familie stehen auch 2003 wieder zahlreiche informative und unterhaltsame Sendungen auf dem Programm:
So wettet Oliver Auspitz in "Streetlive" mit Passanten, Simone Heher ist in der neuen Staffel von "Frisch gekocht ist halb gewonnen" als Moderatorin an der Seite von Starkoch Alois Mattersberger zu sehen und das Erfolgskonzept des Live-Programms von "Confetti TiVi" in ORF 1 wird ebenfalls fortgesetzt.

Österreichischer Film
Auch das ORF-Programmjahr 2003 bietet wieder ein sehenswertes und unterhaltsames Potpourri heimischer Filmproduktionen - von erstklassigen Literaturverfilmungen über herzhafte Komödien bis zu bewegenden Schicksalserzählungen und spannungsgeladenen Krimis - so unter anderem: der dritte "Polt" "Himmel, Polt und Hölle" mit Erwin Steinhauer, die schwarze Krimikomödie"Taxi für eine Leiche" mit Karlheinz Hackl, das Historienepos "Schwabenkinder" mit Tobias Moretti, das Abenteuer "Tauerngold" mit Sebastian Koch, die Fußball-Komödie "Die Dickköpfe" mit Harald Krassnitzer und Ottfried Fischer, Michael Hanekes "Die Klavierspielerin" und "Die Gottesanbeterin" mit Christiane Hörbiger.

Internationaler Film in Serien
Spitzenfilme made in Hollywood, TV-Events und spektakuläre Mehrteiler, kultige US-Serien, bekannte Gesichter in beliebten Produktionen aus Deutschland und vieles mehr bietet die Abteilung Film und Serien dem Fernsehpublikum im Jahr 2003. Die Blockbuster "American Beauty", "Mission: Impossible 2", "Gladiator", "Pearl Harbor", "Der Patriot" und "Lebenszeichen - Proof of Life" stehen 2003 ebenso auf dem ORF-Programm wie "Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte", "Matrix", "Wild Wild West", "Drei Engel für Charlie", "Traffic", "Die Braut, die sich nicht traut" und "Stuart Little". Weitere Highlights sind TV-Events wie "Napoleon" mit Christian Clavier, Gérard Depardieu, John Malkovich, Isabella Rossellini u. v. a. sowie die zweite Staffel von "Liebe, Lügen, Leidenschaften". An US-Serien bietet der ORF den Emmy-gekrönten Knüller "Third Watch" und neue Staffeln von "Emergency Room".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001