Starker Applaus für Kärntens dynamischste Unternehmen

LH Haider, LHStv. Pfeifenberger und LR Schaunig-Kandut gratulierten - Wirtschaftsstandort Kärnten hat sich stark verbessert

Klagenfurt (LPD) - Die dynamischsten Kärntner Betriebe wurden auf Schloss Moosburg im Rahmen eines Festes der Kärntner Wirtschaft ausgezeichnet: es sind dies die SEZ AG (Eigentümer Egon Putzi) aus der Sparte "Big Player", die Firma Wild (Geschäftsführer Hans Köstenbauer) aus der Sparte "Goldener Mittelbau" und die Solarindustrie GreenOneTec als "Aufsteiger" (Eigentümer Robert Kanduth). Für sie und ihre Leistungen gab es von den zahlreichen Festgästen großen Applaus.

Das Wirtschaftsblatt (Chefredakteur Peter Muzik), PricewaterhouseCoopers und der Kreditschutzverein zeichnen alljährlich österreichweit die dynamischsten Betriebe, die Leading Companies nach strengen Kriterien wie Wachstum, Umsatzentwicklung, Eigenkapital, Liquidität, Ertrags- und Innovationskraft aus, in Moosburg erfolgte der Auftakt zur Österreich-Tour, unter den zahlreichen Festgästen befanden sich auch Landeshauptmann Jörg Haider, LHStv. Karl Pfeifenberger, Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut, Landtagspräsident Jörg Freunschlag, Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher, Industriellenchef Othmar Petschnig und Hausherr Kurt Hirsch.

Wie Muzik sagte, sei das Interesse, am Wettbewerb der Leading Companies mitzumachen, so groß wie noch nie. Die Siegertrophäe, eine Statuette (mit der Buchstabenfolge KÖPFE) hatte der Kärntner Künstler Heimo Zobernig entworfen. LH Haider überreichte
sie an den "Aufsteiger" Robert Kanduth, Pfeifenberger ehrte mit diesem "Oscar" Hans Köstenbauer von der Firma Wild. Franz Pacher und Othmar Petschnig überreichten die Trophäe an Egon Putzi, der auch noch einen Fußball erhielt. Das Fest der Kärntner Wirtschaft moderierte Sonja Kleindienst, für die musikalische Untermalung sorgte Rik aus Linz.

Der Landeshauptmann informierte die zahlreichen UnternehmerInnen auch über die Wirtschaftslage in Kärnten, die sich trotz der allgemeinen Konjunkturflaute sehr positiv entwickle. Der Wirtschaftsstandort Kärnten habe sich enorm verbessert, machte Haider anhand zahlreicher Daten deutlich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001