"Innovationsgala" im Kaisersaal der Alten Residenz: AB Mikroelektronik GmbH aus Salzburg zum Landessieger für den Salzburger Innovationspreis 2002 gekürt: Innovativste Firmen ins Rampenlicht

Salzburg, am 8. Oktober 2002/WK Sbg. Mehr als 200 Gäste kamen heute, Dienstag, zur "Innovationsgala" in den Kaisersaal der Alten Residenz, um die Verleihung des Innovationspreises von Land und Wirtschaftskammer Salzburg zu verfolgen. Zum Landessieger wurde von der Jury einstimmig die AB Mikroelektronik GmbH aus Salzburg gewählt. Das Unternehmen ist somit auch für den Staatspreis für Innovation im heurigen Jahr nominiert. Für den Innovationspreis 2002 haben insgesamt 42 Firmen eingereicht.<p>
LHStv. Wolfgang Eisl betonte, dass die hohe Zahl an Einreichungen ein Zeichen für die Innovationskraft des Landes Salzburg sei. Er hob auch die erfolgreiche Arbeit des von Land und Wirtschaftskammer gemeinsam ins Leben gerufenen Innovationsservice hervor. Seit dessen Gründung seien von den Experten des Innovationsservice Hunderte Beratungen durchgeführt worden. Um den Erfolg abzuchecken, werden in regelmäßigen Abständen auch Evaluierungen durchgeführt.<p> WK-Präsident Komm.-Rat Rainhardt Buemberger sagte, dass Forschung und Innovation die Grundlage jeder dynamischen Entwicklung seien. Beim Salzburger Innovationspreis seien viele ausgezeichnete Leistungen eingereicht worden, weshalb es am Ende ein knappes Kopf an Kopf Rennen gegeben habe. An die Adresse der Bundesregierung richtete er die Forderung, im Rahmen des Forschungsförderungsfonds noch mehr für die Stärkung der Innovationskraft heimischer Unternehmen zu tun.<p>
Für den Salzburger Innovationspreis kamen dieselben Kriterien und Kategorien wie beim Staatspreis für Innovation zur Anwendung. Folgende Unternehmen wurden als Preisträger ermittelt:<p> Kategorie I: Kleine und mittlere Unternehmen (20 bis 250 Mitarbeiter)<p>
1. Platz: AB Mikroelektronik GmbH aus Salzburg mit dem Projekt "Xenon Scheinwerfer"<p>
2. Platz: Ing. Erwin Thoma GmbH aus Goldegg mit dem Projekt "Das Holz 100 Haus (100% Holz)"<p>
3. Platz: Hagleitner Hygiene International GmbH aus Zell am See mit dem Projekt "LUNA clickCLEAN Spender"<p>
Kategorie II: Kleinstunternehmen (unter 20 Mitarbeiter)<p>
1. Platz: RSG Russegger aus Golling mit dem Projekt "Thermisches Spritzen von Heizleiterlegierungen auf Metall- und Keramikbasis"<p> 2. Platz: sht Heiztechnik aus Salzburg GmbH mit dem Projekt "Energiesparende Holz-Pelletheizung mit intelligenter Heizungs- und Systemregelung"<p>
3. Platz: Leismüller & Frischkorn OEG aus Straßwalchen mit dem Projekt "Internet-Gebäudemanagement"<p>
Kategorie III: Industrienahe Dienstleister<p>
1. Platz: Telecontact GmbH aus Salzburg mit dem Projekt "System zur Lösung logistischer Aufgaben im Krankenhausbereich"<p>
2. Platz: DI Christian Bratsch – Technisches Büro aus Salzburg mit dem Projekt "Snowboardentwicklung für FLOW"<p>
3. Platz: Fachinstitut PROSCHLAF – Das Gesundheitshaus GmbH & Co KG aus Salzburg mit dem Projekt "Festigkeitsprogrammierbare Matratzen"<p>
Der Gesamtsieg ging an die AB Mikroelektronik GmbH mit dem Projekt "Xenon Scheinwerfer".<p> ___________________________________________________________________ Rückfragehinweis: DI Karl Gruber, Innovationsservice Salzburg, Tel.o662/8888-441,Fax: 0662/8888-616, E-Mail:
office@innovationsservice.at<p>

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Salzburg
Presseabteilung
Tel.: 0662/8888 DW 345
bbauer@sbg.wk.or.atde des Vorjahres

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS0001