Schneeberger: NÖ Lehrlingsoffensive ist längst eingeleitet

FP hat VP-Antrag zur Lehrlingsausbildung in mehreren Betrieben abgelehnt

St. Pölten (NÖI) - Nach dem vom Nationalrat im September gefassten Beschluss über den "Pakt für Jugend, Beschäftigung und Ausbildung" sind in Niederösterreich schon längst konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Jugendbeschäftigungssituation angelaufen. So wurde das Lehrlingsauffangnetz für die kommenden zwei Jahre verlängert, das dafür sorgt, dass kein lehrwilliger und lehrfähiger junger Mensch auf der Straße steht, erklärt Klubobmann LAbg. Klaus Schneeberger.****

Mit der Ausbildungsprämie von 1000 Euro pro Lehrling und Jahr für jeden Ausbildungsbetrieb wurde durch das Konjunkturpaket auch ein wirklicher Anreiz für die Wirtschaft geschaffen, Lehrlinge auszubilden. Dass die FP NÖ jetzt wieder einmal mit VP-Ideen hausieren geht, denen sie noch vor wenigen Monaten nicht zugestimmt hat, zeigt einmal mehr ihr bemerkenswertes Kurzzeitgedächtnis, stellt Schneeberger zur Idee eines Ausbildungsverbundes für mehrere Betriebe klar.

So hat die VP bereits im Juni in einem Antrag die Schaffung eines "Lehrlings-Clusters" angeregt, um es mehreren kleineren Unternehmen zu ermöglichen gemeinsam einen Lehrling auszubilden. Die FP hat diesem Antrag damals nicht zugestimmt. Die FPÖ, die in letzter Zeit von einem ständigen Hin- und Her in ihrer Meinungsbildung gekennzeichnet ist, sollte sich überlegen, wie man unseren Jugendlichen am besten helfen kann. Statt zu kritisieren und Beschlüsse zu verhindern, die dann selbst gefordert werden, sollte man nachvollziehbare Gedankengänge erwarten können, betont Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001