FPÖ und ÖVP lehnen Ausbau der Hauskrankenpflege ab

Soziallandesrätin Schaunig-Kandut sieht wichtige soziale Einrichtung gefährdet

Klagenfurt (SP-KTN) - FPÖ und ÖVP haben in der heutigen Sitzung der Kärntner Landesregierung den - von Soziallandesrätin Gabriele Schaunig-Kandut geforderten - Ausbau der Hauskrankenpflege abgelehnt. In einer ersten Reaktion spricht die Soziallandesrätin von einem Schlag ins Gesicht pflegedürftiger Menschen und sieht die wichtige soziale Einrichtung "Hauskrankenpflege" in ihrer Gesamtheit gefährdet. Viele Anbieter mobiler Pflegedienste müssten ihre Leistungen als Folge dieser unverständlichen und unverantwortlichen Entscheidung von Blau-Schwarz einschränken, teilweise sogar ganz einstellen, befürchtet die Soziallandesrätin. "Haider und Wurmitzer werden diese Entscheidung gegenüber Kärntens pflegebedürftigen Menschen zu verantworten haben." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Pressereferent
Mario Wilplinger
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003