Wien grüßt Sofia

Wien (OTS) - Mit dem Besuch der Ausstellungen "Blickfänge" und
"Das Jüdische Wien" sowie einem Wiener Benefizabend zu Gunsten des Kinderzentrums für Lebertransplantationen eröffneten der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl und der Bürgermeister der bulgarischen Hauptstadt, Stefan Sofianski, am vergangenem Wochenende gemeinsam die Wien-Tage in Sofia. Das bis zum 8. Dezember dauernde Wien-Festival in Sofia sei, so Bürgermeister Häupl, die erfolgreiche Fortsetzung des Dialogs der beiden Städte. Sofianski dankte für die aktive Wiener Stadtaußenpolitik gegenüber Sofia und vor allem für die Hilfestellungen auf dem Weg der Eingliederung in die europäischen Strukturen.****

Ein gemeinsames Projekt von Künstlern aus Sofia und Wien, die Ausstellung "Double Bind" wurde von Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny eröffnet. Weitere noch ausständige kulturelle Höhepunkte sind ein Konzert des Altenberg Trios, das Konzert "Wiener Klänge" von Wladimir Wladigeroff (Violine) und Jenny Petrova (Klavier), die Fotoausstellung "Stars of Jazz" von Zafer Galibov, eine Lesung über zeitgenössische Österreichische Literatur von Krastjo Stanischev und das Symposium "Kulturelles Erbe: Erfahrungen aus Sofia und Wien" mit Dr. Bernhard Denscher und Hofrat Dr. Günter Düriegl als Vortragende.

Die Stadt Wien ist in Sofia aber nicht nur auf kulturellem Gebiet vertreten. Das Wiener Stadtgartenamt hatte zu einer Power-Point-Präsentation geladen und - um nicht nur in der Theorie zu bleiben - auch gleich den Saal für den Wiener Benefizabend geschmückt.

In einem Umwelttechnologie-Workshop diskutierten Experten aus den beiden Stadtverwaltungen - darunter Wiens Stadtbaudirektor Dipl. Ing. Gerhard Weber - zu den Themen Abfallwirtschaft, Müllmanagement, Müllverbrennung und Energieeffizienz sowie über mögliche Kooperationen.

Ab 11. November stehen die Themen Stadterneuerung, Verkehr und Architektur auf dem Programm. Nach der großen Fotoausstellung "Blickfänge", die bis 3. November in der Sofioter Städtischen Kunstgalerie zu sehen ist, werden dort ab 11. November die Architekturausstellungen "Der Stand der Dinge" III, "Best of European Cities" und "Umwelt- und Stadttechnologie" präsentiert.
(Schluss) eb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Hannelore Ebner
Tel.: 4000/81 061
ebn@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018