SPÖ: Kärntner Familien sollen sich Kärntner Seen leisten können

LAbg Kaiser kämpft gegen außergewöhnliche Erhöhungen und für familienfreundliche Eintrittspreise

Klagenfurt (SP-KTN) - Angesichts der geplanten Preiserhöhung für die Strandbäder in der nächsten Saison fordert LAbg. Peter Kaiser (SPÖ) die Realisierung der seit Jahren angeregten familienfreundlichen Eintrittspreise. "Die SPÖ hat vor der Anhebung der Eintrittspreise eindringlich gewarnt. Jetzt sind unsere schlimmsten Befürchtungen eingetreten und die Preise für 2003 sollen exorbitant erhöht werden", so Kaiser.

Kaiser sieht den Grund für die geplante Erhöhung allerdings nicht nur wie kolportiert in den verregneten Sommertagen, von Juni bis August 2002, sondern vor allem im Übergang der Seen in den Besitz der Bundesforste und der teilweise damit verbundenen Gebührenerhöhungen. Vor allem die Kärntner Familien wären von der Erhöhung der Preise abermals betroffen. Hier sollte man mit der ‚Familiencard' für die Einheimischen attraktive Alternativen schaffen, damit sich die Kärntner Familien die Kärntner Seen auch in Zukunft leisten können", so Kaiser abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Pressereferent
Mario Wilplinger
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001