Neuer ORF-Programmplan (2): Innovationen im TV-Programm

Wien (OTS) - Ab 14. Oktober 2002 bietet der ORF viel Neues im TV-Programm: Unterhaltung für junge Seherinnen und Seher, Kultur neu, Österreichisches und spannende Unterhaltung für 2003.

25 das Magazin

Am 14. Oktober startet ein neues 25-minütiges Chronikmagazin für junge Leute: Von Montag bis Freitag stehen um 18.30 Uhr Hintergründe, Lifestyle, Jugendkultur, Stars, Trends, Kurioses, Schicksale etc. auf dem Programm von ORF 1. Die 24-jährige Newcomerin Miriam Hie und der 30-jährige Christoph Feurstein präsentieren alternierend im Wochentakt die Live-Sendung "25 das Magazin".

Donnerstag Nacht

"Donnerstag Nacht", 22.55 Uhr: Am 17. Oktober startet diese neue Sendeleiste für junge Seher. Die "Donnerstag Nacht" besteht aus 25-minütigen Formaten, die regelmäßig wechseln. Den Startschuss in die "Donnerstag Nacht" geben folgende Formate: die Comedy "De Luca", die Nostalgie-Show "Wickie, Slime und Paiper XL", das Jugendmagazin der besonderen Art "Die Sendung ohne Namen", Kultiges mit Kochgenie Jamie Oliver in "Naked Chef - genial kochen" und Brit-Humor in "Da Ali G. Show".
Für "Die Sendung ohne Namen" haben die Zuschauer die Möglichkeit, eigene Titel vorzuschlagen. Die besten Ideen werden dann in den nächsten Sendungen vorgestellt - eine wird ausgewählt. Ein weiteres Element ist die Aktion "max 25". Dabei sollen die Zuseher selbst Programmideen einbringen: In "max 25" haben junge Leute, bis maximal 25 Jahre, die Möglichkeit, Sendungsideen einzuschicken und diese mit Unterstützung des ORF zu produzieren.

Wickie, Slime und Paiper XL
"Wickie, Slime und Paiper XL" bietet eine Retrospektive der siebziger, achtziger und neunziger Jahre in der Reflexion bekannter Persönlichkeiten. Prominente wie "Starmania"-Moderatorin Arabella Kiesbauer, Peter Resetarits, Nena oder Helmut Lang erinnern sich dabei an für sie prägende Ereignisse aus dieser Zeit.

Die Sendung ohne Namen
"Die Sendung ohne Namen" ist ein wochenaktuelles Jugendmagazin. Eine Stimme aus dem Off ist der neue wöchentliche Begleiter von Österreichs Jugend. In jeder Ausgabe der "Sendung ohne Namen" garniert er wochenaktuelle Neuigkeiten aus Fernsehen, Kultur und Szene mit seinen ganz subjektiven Kommentaren, gemischt mit persönlichen Erlebnissen aus seinem Leben. Er berichtet, auf welchen Konzerten er war, in welche Ausstellungen er geht, was er in der Zeitung gelesen hat, was ihm gefällt, was ihm missfällt und was seine Freundin Lisa von alldem hält - ein Jugendmagazin, wie man es bisher nicht kannte.

Naked Chef - genial kochen
"Naked Chef - genial kochen" mit Jamie Oliver ist eine deutschsprachige TV-Premiere im ORF (Zweikanalton)! Jamie Oliver ist der Popkünstler unter den Köchen. Das 26-jährige Kochgenie aus England erobert mit seiner leichten, einfachen, "Naked"-Küche nicht nur die Herzen des britischen TV-Publikums. "Naked Chef - genial kochen" hat auch auf dem deutschsprachigen Buchmarkt für einen großen Verkaufserfolg gesorgt. Jamie Oliver tritt mit seiner Kult-Kochshow im Oktober nun auch im Fernsehen den Sturm auf Österreichs Küchen an:
exklusiv im deutschen Sprachraum - in ORF 1.
"Da Ali G. Show": Wer in Sachen Comedy nicht regelmäßig über den Ärmelkanal schielt, kennt Ali G. zumindest als Chauffeur aus Madonnas "Music"-Video. 1999 hat sich der Engländer als augenzwinkernde Verkörperung von Hip-Hop-Proletentum in die erste Reihe britischer Comedy-Stars gerappt. Über die Jahre wurde Mister G. nicht nur mit zahlreichen Awards, sondern auch mit einer eigenen Fernsehshow ausgestattet - "Da Ali G. Show". Zahlreiche Sender haben versucht, den Erfolg dieses Formats nachzuahmen. Der ORF zeigt nun das Original. Im Rahmen der "Donnerstag Nacht" werden die ersten sechs Folgen dieser trashigen Fernsehshow ausgestrahlt - Comedy pur, stilecht im englischen Original mit Untertiteln!

De Luca
"De Luca": Mit neuen Gags und neuen Figuren startet Ciro de Luca mit elf neuen Folgen in die vierte "De Luca"-Saison. Neben seinen bekannten Rollen als Inder Brahmburi Bramana Swani, Edemir, der Kickboxer der Nation, und Homo mit seiner neuen Rubrik "Homos Popschtar" schlüpft Ciro de Luca in seiner wöchentlichen Comedy-Show wieder in neue schräge Figuren: Heinzi, der als Betreuer "Essen auf Rädern" an ältere, reiche Damen ausliefert, ist ebenso mit dabei wie der italienische "unsichtbare Engel" Vito Bello, der dem biederen Österreicher Herrn Steinböck feurigen Charme beibringen will.

Kultur neu

Mit dem neuen Programmplan findet Kultur im ORF-Programm - neben "Treffpunkt Kultur" am Montag und "tipp - Die Kulturwoche" am Sonntagvormittag und der täglichen Kulturberichterstattung in den "ZiB"-Ausgaben - vor allem an drei Terminen statt:
Der Sonntagvormittag steht nach wie vor im Zeichen der "Matinee am Sonntag": Ab 9.05 Uhr zeigt ORF 2 traditionell Kulturdokumentationen, Porträts oder Premierenberichte.
Die sonntägliche Dokuleiste um 23.10 Uhr wird ein Fixplatz für Dokumentationen, insbesondere für die Avantgardekunst. Über Architektur, Literatur, Performance, Tanz bis zu Porträts zeitgenössischer Künstler - in der neuen Dokuleiste ist alles möglich. Anschließend an die Dokumentation zeigt ORF 2 im Zweiwochenrhythmus einen österreichischen Spielfilm und einen österreichischen Dokumentarfilm.
Am Montag anschließend an "Treffpunkt Kultur" und die "ZiB 3" zeigt ORF 2 um 0.30 Uhr wie bisher internationale Art-Filme wie etwa "Alles über meine Mutter" oder "Lulu on the Bridge".

Starmania

Der ORF legt ab dem 4. November 2002 den Grundstein für eine möglicherweise einzigartige Musikkarriere: "Starmania" heißt das Ticket in den Pop-Olymp. Arabella Kiesbauer präsentiert 16 Hauptabendsendungen, in denen sich Österreichs zukünftiger Superstar vor der härtesten Jury des Landes - dem ORF-Publikum - beweisen muss. 60 Kandidaten singen wöchentlich um die Gunst der Zuseher, aber nur zwölf von ihnen schaffen den Einzug in die Finalrunde. Und dort geht es erst richtig los: Die jungen Damen und Herren müssen hart an ihrem Talent arbeiten. Den musikalischen Beweis für ihre Fortschritte liefern sie jede Woche im "Starmania"-Studio. Doch Woche für Woche wird für einen der Hoffnungsvollen der Traum von der internationalen Musikkarriere platzen. Denn am Ende kann es nur einen Superstar Österreichs geben.

Ö3 Austria Top 40 / Arena

Für die jugendlichen Zuseher gibt es bis Ende des Jahres noch jeden Samstag die "Ö3 Austria Top 40", die von Mathias Euler-Rolle präsentiert werden. In der Sendung haben sich ab April, neben den bewährten Musicvideos und dem Live-Chat, neue Rubriken wie die Albumcharts, DVD-Charts und Game-Charts etablieren können.
Anfang 2003 gibt es einen kleinen Sendungsrelaunch. Die neue Sendung, "Arena", ist weiterhin eine interaktive Sendefläche, die neben dem Chatroom und den aktuellen Chart-Hits auch Platz für Jugendkultur und aktuelle Themen bietet.

Was ich glaube

Nachfolgesendereihe des mehr als 40-jährigen "Christ in der Zeit":
"Was ich glaube" möchte dem Publikum Sonntag und Feiertag Gelegenheit zum Innehalten, Nachdenken und Querdenken - und zur Inspiration bieten. Männer und Frauen geben Auskunft über ihren Glauben und ihre daraus erwachsende Verantwortung in der Welt. Gemeinsamer Nenner dieser Sendereihe ist die christliche Weltanschauung, die im Judentum wurzelt und sowohl Themen des täglichen Lebens hinterfragt als auch mögliche Antworten zu Fragen der Zeit, aber auch Ermutigung anbietet.

ORF-TV-Programmvorhaben 2003

Folgende weitere Projekte aus der Programmdirektion sind derzeit in Planung und sollen 2003 realisiert werden.

Emotion - Das Gefühlsquiz

Wie gut kennt man seinen Partner? Wie gut kennt man sich selbst? Wie leicht kann man die Emotionen des Partners steuern? Wie gut hat man sich selbst unter Kontrolle? Fragen aus dem Reich des Unbewussten und Unterbewussten, die bei "Emotion", dem Gefühlsquiz, alles entscheiden. Drei Paare treten den emotionalen Wettkampf gegeneinander an. Nur mit viel Einfühlungsvermögen und Selbstkontrolle kommen die Kandidaten in diesem 45-minütigen Quizformat ihrem Ziel Herzschlag für Herzschlag näher.

Echt fett

"Echt fett" ist ein wöchentliches 25-minütiges Comedy-Format, in dem die ORF-Zuseher selbst zu - zugegeben unfreiwilligen -komödiantischen Darstellern werden. "Echt fett" zeigt in witzigen Zuspielungen die drei Protagonisten der Sendung in unterschiedlichen Rollen und Verkleidungen, in denen sie ihren Mitbürgern unterhaltsame Streiche spielen.
Comedy-Talent, schauspielerische Fähigkeiten und wunderbare Wandlungsfähigkeit beweisen dabei die drei "Echt fett"-Darsteller:
Ö3-Moderator Alex Scheurer, Schauspieler und Ex-ORF-Taxler Max Schmiedl und Moderator Robert Palfrader.

LKH

Schwarz-Humoriges aus dem weiten Reich der Halbgötter in Weiß: Mit "LKH" adaptiert der ORF die Erfolgsparodie auf Arzt- und Krankenhausserien aus der Schmiede des Grazer Theaters im Bahnhof zur TV-Sitcom. Für die Bühnenversion dieser gnadenlosen Interpretation des alltäglichen Klinikklischees wurde das TiB-Ensemble mit dem "Nestroy 2002", dem österreichischen Theater-Oscar, für die beste Off-Produktion ausgezeichnet.

Forscher-Express

Warum dreht sich die Erde? Wieso fliegt ein Flugzeug? Warum wachsen Pflanzen immer zum Licht? Fragen, die vor allem auch Kinder immer wieder stellen. Und obwohl man es weiß, fällt es Eltern oft schwer, diese Fragen auch für junge Leute verständlich zu beantworten. Thomas Brezinas "Forscher-Express" schafft Abhilfe. Mit anschaulichen Experimenten macht er wissenschaftliche Tatsachen in bester Know-how-Manier vor allem für Kinder begreifbar.

Late Night Talk

Freitagnacht - ab 2003 wird im ORF "Late Night" getalkt. Ein bis zwei Moderatoren führen ausführliche Gespräche mit prominenten und interessanten Persönlichkeiten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002