AMS-Tagung: Qualifikationsbedarf der Zukunft am 18.10.2002-

Neue Trends der Erwerbsarbeit und Qualifikationserfordernisse der Zukunft diskutieren nationale und internationale ExpertInnen auf der Veranstaltung des Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich am 18. Oktober 2002 von 9 bis 13 Uhr in der Wirtschaftskammer. Die Tagung ist frei zugänglich und kostenlos, Anmeldungen unter www.ibw.at

(Wien, OTS) - Dreht sich das Rad der technologischen Entwicklung
und der daraus resultierenden Qualifikationsbedürfnisse der Wirtschaft weiterhin so schnell? Reagiert die berufliche
Ausbildung in dieser rasanten Entwicklung auch künftig mit Verzögerung? Welche Qualifikationen brauchen Jugendliche auf unterschiedlichen Qualifikationsniveaus für eine dynamische und technologiebestimmte Wirtschaft und Gesellschaft? Diese und viele weitere Fragen stehen im Zentrum der internationalen Tagung "Qualifikationsbedarf der Zukunft", die vom Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich gemeinsam mit den Sozialpartnerorganisationen veranstaltet und am 18. Oktober 2002 (9.00 bis 13.00 Uhr) in der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführt wird.

Die Tagung will eine Orientierung im Spannungsfeld technologischer Trends und Entwicklungen und realer Qualifikationserfordernisse
auf unterschiedlichen Qualifikationsniveaus bieten und eine Diskussion anregen, die Ansätze einer Relativierung ermöglicht und eine Annäherung an Qualifikationserfordernisse und arbeitsmarktpolitische Bedürfnisse fokussiert. Die Tagung ist frei zugänglich und kostenlos, Interessierte können sich beim Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft unter http://www.ibw.at oder per Mail an grillitsch@ibw.at anmelden.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Österreich
Dr. Beate Sprenger
Tel. 01 / 33 178 DW 522
beate.sprenger@001.ams.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001