Schieder zur Enquete "Der Konvent zur Zukunft Europas": "Rolle der Städte stärken!"

Wien (SPW-K) - "Die Stadt Wien ist von ihrer Randlage nahe des Eisernen Vorhangs ins Zentrum Europas zurückgekehrt - nicht nur geografisch, wirtschaftlich und kulturell, sondern auch politisch", sagte heute der Vorsitzende der Gemeinderätlichen Europakommission, Gemeinderat Mag. Andreas Schieder, anlässlich der heute im Rathaus statt findenden Enquete "Der Konvent zur Zukunft Europas. "So hat Wien ein Netz enger Beziehungen und Koooperationen mit anderen Städten aufgebaut. Und Wien will auch sein Engagement gegenüber der EU und ihrer zukünftigen Entwicklung in den grundsätzlichen Fragen und Anliegen der Städte intensivieren. ****

In der heutigen Enquete zum Thema "Der Konvent zur Zukunft Europas" gelte es deshalb vor allem auch die Rolle der Städte zu diskutieren, so Schieder weiter. "Die Vertretung der Interessen der urbanen Ballungsräume; 80 Prozent der europäischen Bevölkerung lebt in Städten, darauf muss die Europäische Kommission nicht nur bei der Mittelverteilung auch bei ihrer "Agenda" mehr Rücksicht nehmen." Gefragt seien mehr BürgerInnennähe, Öffentlichkeit, Transparenz und Demokratisierung, Mitwirkung der regionalen lokalen Gebietskörperschaften an der Entscheidungsfindung und die Aufwertung des Ausschusses der Regionen.

"Im Vordergrund steht die Stärkung der Städte und Gemeinden bei der Erfüllung ihrer lokalen Steuerungsfunktionen - und nicht eine Entmachtung wie es zum Beispiel die weitere Liberalisierung der Daseinsvorsorge zur Folge hätte", schloss Schieder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699/1 944 77 40
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003