Beamtengehaltsrunde: Kollegenschaft erwartet Linientreue

Wien (FSG). Die Sozialdemokratischen Gewerkschafter der GÖD aus allen Berufsgruppen und allen Bundesländern tagten gestern in Wien. Zentrales Thema war die Doppelgehaltsrunde 2002 / 2003. ++++

"Auch die abtretende Regierung trägt die volle Verantwortung als Dienstgeber. Heimliches Sich-Verdrücken und Hinterlassen eines Chaos im Bundesdienst werden wir nicht zulassen", stellt der Fraktionsvorsitzende Richard Holzer fest. "Die Kollegenschaft erwartet die Ergänzung der Ansätze 2002 auf die Höhe der Inflationsrate und eine ordentliche Gehaltsrunde 2003."

Die Versammlung verlangt daher auch von Fritz Neugebauer Linientreue und die Umsetzung der beschlossenen Doppelpackrunde.

FSG, 8. Oktober 2002
Nr. 80

Rückfragen & Kontakt:

Richard Holzer
Fraktionsvorsitzender der FSG/GÖD
Mobil.: 0664 / 300 65 01

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001