Günter Brenn: Strömungslehre, Technische Universität Graz

Wien (OTS) - Dipl. Ing. Dr.-Ing. habil. Günter Brenn lehrt seit 1. September 2002 als Universitätsprofessor für Strömungslehre an der Technischen Universität Graz (Nachfolge Uwe Schaflinger). ****

Günter Brenn, geb. am 29. 11. 1959 in Stuttgart, studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart, an der er 1985 die Diplomprüfung ablegte und 1990 zum Dr.-Ing. promovierte. 1999 wurde ihm die Lehrbefugnis für Strömungsmechanik an der Universität Erlangen-Nürnberg verliehen. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn war Brenn von 1985 bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Thermodynamik der Luft- und Raumfahrt an der Universität Stuttgart tätig. In den Jahren 1990 bis 1992 hielt er sich als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zu Forschungszwecken in Japan auf und wechselte im Anschluß daran als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Institut für Verfahrenstechnik der Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 1999 ist Günter Brenn als Oberassistent am Lehrstuhl für Strömungsmechanik tätig, wo er für die Durchführung des strömungsmechanischen Praktikums für den Studiengang Chemieingenieurwesen verantwortlich ist. In die internationale Forschung eingebunden ist Brenn durch die Leitung des Forschungsbereiches Mehrphasenströmungen. Er hat zahlreiche Forschungsprojekte durchgeführt, die ihm auch einen international anerkannten Ruf einbrachten.

Rückfragen & Kontakt:

bm:bwk
Abt. Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel. +43 1 53120 - 5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWI0001