ARBÖ: Verkehrsprognose und Baustellenübersicht für Österreichs Straßen

Baustellen plagen Autofahrer

Wien (OTS) - Das Wochenende rückt näher und zahlreiche Baustellen sorgen dieses Wochenende für erhebliche Behinderungen auf Österreichs Straßen. Laut ARBÖ liegen die Schwerpunkte in Niederösterreich und der Steiermark. Besonders davon betroffen sind die A1 und die A2.

Auf der A1, Westautobahn ist in Fahrtrichtung Linz, zwischen Oed und Haag, die rechte Fahrspur gesperrt. Sanierungsarbeiten behindern Verkehr. Weiters ist die Westautobahn bei Amstetten nur erschwert passierbar. Fahrbahnschäden werden hier, ebenfalls Richtung Linz, behoben. Der Knoten Sankt Pölten dürfte auf der A1 dieses Wochenende laut ARBÖ-Informationsdienst ebenfalls zum Problem werden. In beiden Richtungen ist zwischen Knoten St. Pölten und Loosdorf mit erheblichen Behinderungen, aufgrund eines Gegenverkehrsbereichs zu rechnen. Hier sind bis Anfang Dezember diesen Jahres nur zwei Fahrstreifen befahrbar.

Die A2, Südautobahn wird Richtung Graz, zwischen Steinberg und Modriach, zum Nadelöhr für viele Autofahrer. Die 2. Tunnelröhre des Herzogbergtunnels wird hier errichtet. Für die Dauer der Arbeiten ist nur ein Fahrstreifen frei. Richtung Kärnten ist die Überholspur gesperrt. Der ARBÖ rechnet in diesem Bereich mit Stauungen. Weitere Arbeiten gibt es zur Zeit auf der Südautobahn, zwischen Laßnitzhöhe und Gleisdorf/West. In beiden Richtungen ist aufgrund von Bauarbeiten die Überholspur gesperrt. Der Grund ist die Errichtung einer Lärmschutzwand.

Auf der A2, Südautobahn sind in beiden Fahrtrichtungen, zwischen Guntramsdort und Mödling, nur drei sehr schmale Fahrstreifen frei. "Aufgrund der Verengung der Fahrstreifen steigt die Unfallgefahr deutlich", warnt Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Bis 2005 wird es diese schmalen Fahrstreifen geben. "Dieser Bereich wird von vielen Autofahrern unterschätzt. Es ist Vorsicht geboten", meint Thomas Woitsch weiters. Der ARBÖ rät hier die Geschwindigkeit zu verringern und den Abstand zum vorderen Fahrzeug zu erhöhen.

Aktuelle Informationen zum Verkehrsgeschehen erfahren Sie vom ARBÖ-Infromationsdienst unter der Wiener Nummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Woitsch
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001