Weltliteratur – neu übersetzt

Neuer Veranstaltungsschwerpunkt des Felder-Archivs im Herbst 2002

Bregenz (VLK) - In diesem Herbst bietet das
Veranstaltungsprogramm des Franz-Michael-Felder-Archivs
einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt: In der Reihe
"Weltliteratur – neu übersetzt" werden drei berühmte Bücher vorgestellt, die in den letzten Jahren neu übersetzt
wurden. "Dabei wird deutlich, daß Übersetzungen weit mehr
sind als schlichte Übertragungen. Sie setzen sprachliche
und sogar inhaltliche Akzente, die das Original, das man zu
kennen glaubt, in ganz neuem Licht erscheinen lassen", so
die Leiterin des Felder-Archivs, Ulrike Längle. ****

Die Reihe startet am 16. Oktober mit einem Paukenschlag:
der prominente Übersetzer Matthias Jendis aus Göttingen
stellt seine in der Presse heftig debattierte Übersetzung
von Herman Melvilles Walklassiker "Moby Dick" (Hanser-
Verlag 2001) vor und wird Partien aus dem amerikanischen
Original und aus seiner Übersetzung lesen. Am 13. November
folgt Barbara Kleiner aus München mit der Neufassung von "Senilità" (früher: "Ein Mann wird alt", Manesse-Verlag
2002), der Geschichte der erotischen Verwirrungen eines
"modernen Mannes" von dem italienischen Romanautor Italo
Svevo. Den vorläufigen Schlusspunkt setzt die vielfach ausgezeichnete russische Übersetzerin Svetlana Geier aus Freiburg/Breisgau am 10. Dezember mit "Verbrechen und
Strafe" von Fjodor M. Dostojewskij (Ammann 1994), das die
meisten noch unter dem Titel "Schuld und Sühne"
kennengelernt haben.

Neben diesem Schwerpunkt findet am 29. Oktober ein
Vortrag des aus Hohenweiler stammenden und in den USA
lehrenden Germanisten Professor Helmut Pfanner über das
Presseecho der Emigration österreichischer Schriftsteller
nach New York in den 30er Jahren statt: "Schauplatz New
York. Die Literatur der Emigranten im Spiegel der New York
Times". Und am 27. November lesen zwei junge Vorarlberger
Autoren in einem spannungsreichen Mann-Frau-Duo aus ihren
neuen Büchern: Erika Kronabitter aus "Friederikenbriefe" (Milena-Verlag 2002) und Christian Futscher aus "Männer wie
uns" (Deuticke-Verlag 2002).

Die Termine im Überblick:

- Mittwoch, 16. Oktober: Weltliteratur – neu übersetzt:
Matthias Jendis stellt Herman Melvilles "Moby Dick" vor

- Dienstag, 29. November: Vortrag von Univ-Prof. Dr.Helmut
Pfanner, "Schauplatz New York. Die Literatur der Emigranten
im Spiegel der New York Times"

- Mittwoch, 13. November: Weltliteratur – neu übersetzt:
Barbara Kleiner stellt Italo Svevos "Senilità" vor

- Mittwoch, 27. November: Erika Kronabitter und Christian
Futscher lesen aus "Friederikenbriefe" und "Männer wie uns"

- Dienstag, 10. Dezember: Weltliteratur – neu übersetzt:
Svetlana Geier stellt Fjodor M. Dostojewskijs "Verbrechen
und Strafe" vor

Alle Veranstaltungen finden um 20.00 Uhr im Foyer des
Theaters am Kornmarkt in Bregenz bei freiem Eintritt statt. (so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002