Firlinger: Lichtenbergers verkehrspolitische Ansagen sind verantwortungslos

Realitätsverlust der Grünen bei Forderung nach Autobahn- Baustopp

Wien, 2002-10-05 (fpd) - "Zu einer Bankrotterklärung in der österreichischen Verkehrspolitik wird es bei der Ressortführung der Grünen im Verkehrsbereich kommen und kann letztlich nur Chaos bedeuten", erklärte heute der freiheitliche Verkehrssprecher Mag. Reinhard Firlinger zu den jüngsten Aussagen der grünen Abg. Lichtenberger.****

Die Forderungen der Grünen nach einem Autobahn-Baustopp seien unseriös und verantwortungslos und zeige wiederum, daß die Grünen keine Ahnung von Verkehrspolitik hätten. "Die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs gegen den Ausbau des Straßennetzes lediglich auszutauschen ist zu wenig. Mit den Ansagen im Straßennetz keine Notwendigkeit zu sehen, haben sich die Grünen disqualifiziert ", betonte Firlinger.

"Bei dem zu erwartenden Verkehrsaufkommen durch die EU-Erweiterung kann diese Forderung der Grünen als Realitätsverlust im Verkehrsbereich gewertet werden. Daher muß einer möglichen Rot-Grünen Regierung eine klare Absage erteilt werden", schloß Firlinger.
(schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: 0664 / 101 65 49

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002