Weg frei für Produktion der Vereinigten Bühnen Wien auf der Seebühne

Entscheidung über Betreiber für 2004 heute getroffen, für 2003 in den nächsten 10 Tagen - LH Haider: Vorteile durch Vereinigte Bühnen auch im Marketingbereich

Klagenfurt (LPD) - In der Frage über den künftigen Betreiber der Wörtherseebühne kam es heute zu einer Einigung. Ab den Jahr 2004 soll es für fünf Jahre zu einer Bespielung durch die Vereinigten Bühnen Wien kommen, wie Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider mitteilte. Haider sieht in dieser Lösung "große Vorteile für Kärnten, weil die Vereinigten Bühnen auf Grund ihrer professionellen Vermarktungsstrategie den Anteil der Nichtkärntner Seebühnenbesucher steigern könnten".

Wer das Rennen für das Jahr 2003 machen wird, solle in den nächsten zehn Tagen entschieden werden. Die Vereinigten Bühnen wären jedenfalls bereit, die Seebühne schon im nächsten Jahr zu bespielen, wie deren Vertreter Wolfgang Hülbig in einem Gespräch mit Haider, Wirtschaftsreferent Karl Pfeifenberger und Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher mitteilte. Ob das Stadttheater Klagenfurt das Musical "Les Miserables" 2003 produzieren wird, hängt laut Haider davon ab, ob Theaterintendant Dietmar Pflegerl zusichern kann, dass der Abgang aus den Produktionskosten den Betrag von 727.000 Euro nicht überschreitet. In Falle der Zusicherung würden das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt die Seebühne der Stadttheater-Produktion überlassen. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004