Maßnahmenpaket zur Gesundheitsvorsorge

St. Pölten (OTS) - "Wir haben ein ganzes Maßnahmenpaket zur Gesundheitsförderung und Prävention geschnürt. Damit wollen wir Vorsorge zum Thema machen und Gesundheit als Wert im Bewusstsein der Bevölkerung verankern." KR Gerhard Hutter, Obmann der NÖGKK, stößt damit in das selbe Horn wie die Gesundheitsreferentin des Landes NÖ, LH-Stv. Heidemaria Onodi, die durch die Vorstellung von "Gesundheitszielen für Niederösterreich" die Wichtigkeit von Prävention betont hat.

"Gesundheit ist nicht alles. Aber ohne Gesundheit ist alles nichts", hat schon der Philosoph Arthur Schopenhauer erkannt. Neben der Absicherung im Krankheitsfall fährt die NÖGKK eine breite Vorsorgeschiene. Obmann Hutter freut sich daher über die Ankündigung von Gesundheitsreferentin Onodi, die Prävention zu intensivieren. "Denn dies stimmt weitgehend mit dem überein, was die NÖGKK ebenfalls als Ziel festgeschrieben hat und auch bereits umsetzt."

Wie sehen die "NÖGKK-Gesundheitsziele" im Einzelnen aus?

Ein herausragendes Projekt ist die Zahnkariesprophylaxe-Aktion "Apollonia 2020". In einer Kooperation mit der Ärzteschaft und dem Land NÖ werden flächendeckend in NÖ Kinder von 4 - 10 Jahren von speziell ausgebildeten Fachkräften und Zahnärzten betreut. Ebenfalls an die Kids adressiert ist das Bewegungsprogramm "Bewegte Klasse", das die NÖGKK in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsforum NÖ durchführt. Ältere Semester spricht die Veranstaltungsreihe "Unfallverhütung im Seniorenhaushalt" an.
Das äußerst erfolgreiche Projekt "ambulante Raucherentwöhnung" geht am 25. Oktober in Wr. Neustadt in die zweite Runde.

Als wichtiges Standbein der Prävention sieht NÖGKK-Generaldirektor Konrad Köck auch die betriebliche Gesundheitsvorsorge. Ein Pilotprojekt der NÖGKK beschäftigt sich mit der Gesundheitsgefährdung bei Friseur/innen. Köck: "Der Nutzen wird sowohl den Arbeitgebern wie auch den Arbeitnehmern immer stärker bewusst. Daher soll diese Schiene in unserer Kasse in den nächsten Jahren deutlich ausgebaut werden."

Fast schon zum "Standardprogramm" der NÖGKK zählen die zahlreichen Gesundheitsveranstaltungen (etwa der Gesundheitstag, der dieser Tage in Herzogenburg stattfand, spezielle Diabetesberatung und eine Diabetikerenquete, Ernährungsberatung, etc.) sowie die Jugendlichen-und Vorsorgeuntersuchungen. Vervollständigt wird das Paket durch eine Gesundheitszeitschrift und Aufklärungsbroschüren.

Obmann Hutter resümiert: "Investition in Vorsorge ist für mich eine Investition in die Zukunft, denn ich denke, dass sich mehr Gesundheit in NÖ auch finanziell rechnen wird. Was erwarten wir uns also? Einerseits ein Mehr an Gesundheit und Wohlbefinden für den Einzelnen und andererseits eine leistungsfähige Krankenversicherung für alle."

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Dr. Elisabeth Heinz
Tel.: 02742/899-5122

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0002