ORF zu "ZiB"-Kritik von SP-Bures

Wien (OTS) - Zu den in einer Aussendung (OTS 237) vom 3. Oktober
von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures erhobenen Vorwürfen zur "ZiB 1" vom 2. Oktober stellt ORF-Chefredakteur Werner Mück fest:

Die Beschwerde der SPÖ-Bundesgeschäftsführerin gibt Rätsel auf. Ganz offenkundig hat sie die Sendung, die sie kritisiert, nicht gesehen. Daher die Fakten:
- Innenminister Dr. Ernst Strasser, Infrastrukturminister Ing. Mathias Reichhold und Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein kamen überhaupt nicht im O-Ton vor, BM Strasser nicht einmal im Bild. - Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel war mit einem O-Ton vertreten -ebenso wie Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer, beide im Rahmen des Figl-Festakts im Parlament.
- Wirtschaftsminister Bartenstein wurde zitiert - zusammen mit AMS-Chef Dr. Herbert Buchinger in einer gemeinsamen Pressekonferenz. - Infrastrukturminister Reichhold wurde zitiert - zusammen mit SP-Bundesgeschäftsführerin Mag. Andrea Kuntzl und einem O-Ton des Chefs der Grünen, Univ.-Prof. Dr. Alexander Van der Bellen, in einem Beitrag zum Thema Asylstreit.

Über die Pressekonferenz von SPÖ-Chef Dr. Alfred Gusenbauer hat die "Zeit im Bild" um 13.00 und um 17.00 Uhr berichtet.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Günther Kallinger
Tel.: (01) 87 878-12228
http://tv.orf.at
http://kundendienst.orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002