NÖAAB LGF Walter Mayr: OMV ist keine Filiale der SPÖ!

Frechheit darf nicht siegen

St. Pölten (OTS) - "Frechheit darf nicht siegen." NÖAAB Landesgeschäftsführer Mayr kritisiert mit scharfen Worten die aktuelle Geldbeschaffungsaktion der Fraktion Sozialistischer Gewerkschafter in der OMV. Auf einem offiziellen Briefpapier der OMV AG werden, so Mayr, die "Genossinnen und Genossen" aufgefordert, nicht nur die FSG finanziell zu unterstützen sondern auch dem sozialistischen Kandidaten zum Nationalrat Roland Sperk am 24. November die Vorzugsstimme zu geben.

"Vor drei Wochen der Versuch von SPÖ OMV Zentralbetriebsratsobmann Leopold Abraham, mit Hilfe seiner Parteifreunde in der OMV den ORF zu manipulieren, nun diese offenkundige Schnorraktion auf OMV Briefpapier. Schön langsam mausert sich Österreichs größter Betrieb zu einer SPÖ Filiale!"

Die Häufung dieser parteipolitischen Vorfälle ortet LGF Walter Mayr in der Tatsache, dass seit Jänner dieses Jahres als OMV Generaldirektor der frühere SPÖ Staatssekretär Wolfgang Ruttenstorfer fungiert. Und dieser habe offenbar seine eigenen Genossinnen und Genossen nicht mehr im Griff. "Unter einem Generaldirektor Dr. Schenz wären solche unverschämten und
durchsichtigen SPÖ Manöver in der OMV unmöglich gewesen" stellt LGF Mayr fest und fordert abschließend den OMV Vorstand auf "unverzüglich für Ordnung in den eigenen Reihen zu sorgen."

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Tel.: 0676/582 0100
presse@noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN0001