Präsentation des 100. Bandes der Buchreihe "Wiener Vorlesungen"

Wien (OTS) - Am 4. Oktober präsentiert Bürgermeister Dr. Michael Häupl im Kreis vieler prominenter WissenschafterInnen, die bei den Wiener Vorlesungen vorgetragen haben, den 100. Band der dazugehörigen Publikationsreihe. Der Jubiläumsband mit dem Titel "Jour fixe der Vernunft im Wiener Rathaus" bietet eine Chronik der Wiener Vorlesungen und eine Liste aller 700 Veranstaltungen in den letzten fünfzehn Jahren. Ein "Muss" für alle Liebhaber der Vorlesungen und der bibliophilen Buchreihe.

Seit dem Frühjahr 1987 laden die Wiener Vorlesungen Persönlichkeiten des intellektuellen Lebens ein, in den Festsälen des Rathauses ihre Analysen und Befunde zu den großen aktuellen Problemen der Welt vorzulegen.

Die Wiener Vorlesungen waren und sind ein Projekt "im Herzen" der Wiener Stadtverwaltung. Bürgermeister Dr. Michael Häupl und der amtsführende Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Dr. Andreas Mailath-Pokorny, laden zu den Wiener Vorlesungen ein. Der "politische Vater" der Wiener Vorlesungen war 1987 der damalige Bürgermeister Dr. Helmut Zilk. Bürgermeister Häupl hat Anfang 1994 "die Stafette" übernommen. Der für die Wissenschaftsarbeit der Stadt Wien verantwortliche Beamte, Univ.-Doz. Dr. Hubert Christian Ehalt, programmiert dieses intellektuelle Unternehmen.****

Seit Beginn der Reihe waren über 1200 ReferentInnen aus allen Kontinenten bei den Wiener Vorlesungen zu Gast, unter ihnen Marie Albu-Jahoda, Kofi Annan, Jean Baudrillard, Ulrich Beck, Cheryl Benard, Bruno Bettelheim, Pierre Bourdieu, Elisabeth Bronfen, Luc Ciompi, Carl Djerassi, Marion Dönhoff, Amitai Etzioni, Valie Export, Marina Fischer-Kowalski, Vilem Flusser, Heinz von Foerster, Viktor Frankl, Maurice Godelier, Ernst Gombrich, Michail Gorbatschow, Marianne Gronemeyer, Boris Groys, Tamara K. Hareven, Jeanne Hersch, Eric J. Hobsbawm, Werner Hofmann, Ivan Illich, Eva Jaeggi, Verena Kast, Václáv Klaus, Ruth Klüger, Teddy Kollek, György Konrád, Bruno Kreisky, Eva Kreisky, Peter Kubelka, Gudula Linck, Dagmar C.G. Lorenz, Alfred Lorenzer, Niklas Luhmann, Adam Michnik, Hans Mommsen, Gérard Mortier, Helga Nowotny, Max F. Perutz, Uta Ranke-Heinemann, Eva Reich, Marcel Reich-Ranicki, Horst-Eberhard Richter, Sieglinde Rosenberger, Leopold Rosenmayr, Edith Saurer, Edit Schlaffer, Carl Schorske, Margarete Schütte-Lihotzky, Richard Sennett, Peter Sloterdijk, Dorothee Sölle, Gerburg Treusch-Dieter, Paul Watzlawick, Erika Weinzierl, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ruth Wodak, Hilde Zaloscer, Slavoj Zizek, Harry Zohn.

In der Buchreihe "Wiener Vorlesungen" sind Texte von AutorInnen erschienen, die die Geschichte des intellektuellen Lebens am Ende des 20. und am Beginn des 21. Jahrhunderts prägen. Nur einige Titel:

o Ulrich Beck, Weltrisikogesellschaft, Weltöffentlichkeit und globale Subpolitik
o Luc Ciompi, Gefühle, Affekte, Affektlogik
o Amitai Etzioni, Martin Buber und die kommunitarische Idee
o Vilém Flusser, Ende der Geschichte, Ende der Stadt?
o Ernst Gombrich, Künstler, Kenner, Kunden
o Irene Hardach-Pinke, Über die Vereinbarkeit von Beruf und
Familie
o Verena Kast, Mythos, Traum, Realität
o Ruth Klüger, Dichter und Historiker, Fakten und Fiktionen
o Sigrid Löffler, Gedruckte Videoclips. Vom Einfluss des
Fernsehens auf die Zeitungskultur
o Niklas Luhmann, Die neuzeitlichen Wissenschaften und die Phänomenologie
o Horst-Eberhard Richter, Hubert Christian Ehalt, Zur Epidemie der Gewalt
o Erika Weinzierl, Der Februar 1934 und die Folgen für Österreich

o Buchpräsentation: Freitag, 4. Oktober
Stadtsenatssitzungssaal, 19 Uhr

Allgemeine Informationen:
o Wiener Vorlesungen:
http://www.wien.gv.at/ma07/vorlesungen/next.htm
(Schluss) rar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renate Rapf
Tel.: 4000/81 175
rap@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012